Kolumne Michael Kuriat

Tischlein deck dich – interaktiv

Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.
Archiv
Michael Kuriat, Digitalisierungsexperte und Gf. Gesellschafter der Agentur TNC Production mit Schwerpunkt auf Social Media.

Zwei große Themen bewegen derzeit unsere Branche: Ressourcen – insbesondere im personellen Bereich – und die Digitalisierung. Zwei weit voneinander entfernte Baustellen? Mitnichten!

Dieser Text erschien zunächst in der Novemberausgabe der foodservice.

Smarte Technologie, sowohl backstage als auch direkt am Gast, kann und wird zunehmend wichtige Aufgaben übernehmen. Das betrifft zum einen alles, was prozessoptimierend abläuft: Intelligente und vernetzte Kassensysteme, optimierte Warenbestellungen und Lagerorganisation, digitale Dienst- und Ablaufplanungen sowie Systeme, die verkaufs- und umsatzfördernde Komponenten enthalten.
Spannende neue Optionen eröffnen sich aktuell vor allem "Front of Stage". Angefangen von der Tischreservierung über digitale Bestellmöglichkeiten bis hin zu Mobile Payment, zielgruppenspezifischer Kommunikation und Social Media.

Touchpad als Tisch

Die TNC Group beschäftigt sich derzeit zusammen mit der Uni Leipzig damit, wie Restaurants in fünf oder zehn Jahren aussehen können. Möglicherweise läuft dann ein Teil Kommunikation zwischen Service und Gast über interaktive Restauranttische – eine der jüngsten Innovationen. Die Oberfläche dieser Smart Tables besteht aus einem Touchpad. Über den Screen können die Gäste nicht nur bestellen, sondern sich auch über Inhaltsstoffe, Qualität und Herkunft der Zutaten informieren. Ein unschlagbarer USP im Wettbewerb um ernährungsbewusste Gäste.

Keine Frage, die digitale Transformation verlangt dem Unternehmer Mut und Offenheit ab. Doch nur wer sich heute mit den Möglichkeiten und Herausforderungen auseinandersetzt, wird morgen die richtigen Weichen stellen können. Und auch hinsichtlich des sich verschärfenden Personalmangels in der Gastronomie sind neue Denkansätze und Lösungen gefragt.


stats