Neuartige Lebensmittel

Kaffeeblatt-Tee erhält EU-Zulassung

Tee aus Kaffeeblättern hat die EU-Zulassung erhalten.
imago images / Westend61
Tee aus Kaffeeblättern hat die EU-Zulassung erhalten.

Tee aus Kaffeeblättern darf in der Europäischen Union nun in Verkehr gebracht werden. Der Aufguss aus Kaffeeblättern der Arten Coffea arabica L. und/oder Coffea canephora Pierre ex A. Froehner wurde als traditionelles Lebensmittel aus einem Drittland genehmigt. Diese Kategorie zählt zu den neuartigen Lebensmitteln, welche im Vorfeld einer Markteinführung geprüft werden.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte im Vorfeld der Zulassung einen Höchstgehalt verschiedener Stoffe pro Liter Aufguss festgelegt, aber sonst keine Sicherheitsbedenken geäußert, berichten Dr. Dirk W. Lachenmeier, CVUA Karlsruhe, Dr. Steffen Schwarz, Coffee Consulate Mannheim.
Folgende Bedingungen gelten ihren weiteren Ausführungen zufolge außerdem: Die Bezeichnung des neuartigen Lebensmittels lautet "Aufguss aus Kaffeeblättern der Arten Coffea arabica und/oder Coffea canephora". Das traditionelle Lebensmittel wird zubereitet durch Mischen von höchstens 20 Gramm getrockneten Blättern von Coffea arabica L. und/oder Coffea canephora Pierre ex A. Froehner mit 1 Liter heißem Wasser. Die Blätter werden dann entfernt und der Aufguss wird pasteurisiert.

Die Blätter der Kaffeepflanzen werden laut Lachenmeier und Schwarz in Kaffeeherkunftsländern seit langem für die Zubereitung teeähnlicher Getränke verwendet. Besonders in Westsumatra, Äthiopien, Jamaika, Jemen, Indien, Java und im Südsudan wird der Aufguss als traditionelles Lebensmittel konsumiert.

Vor der Zubereitung des Getränks gibt es verschiedene Produktionsmethoden, um Kaffeeblatt-Tee zu erhalten. Die meisten von ihnen umfassen das Dämpfen, Rollen und Trocknen der Blätter. Einige Hersteller arbeiten jedoch unter einer Schutzgasatmosphäre, um die Inhaltsstoffe vor Oxidation zu schützen. Alternativ können die Blätter auch fermentiert werden, so Lachenmeier und Schwarz. Bei einigen Herstellungsverfahren wird der Trocknungsprozess durch ein Röstverfahren ergänzt. Um ein Getränk herzustellen, muss der Tee mit Wasser extrahiert werden.

Zulassungsverfahren weiterer Kaffeenebenprodukte wie Cascara (Kaffeekirsche) dauern derzeit noch an bzw. müssen noch eingeleitet werden, wie zum Beispiel für Blüte und Pulpe.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats