Studentenwerk Oberfranken

Mehrwegbecher am Automaten

Dallmayr

Kaffee, Tee oder Kakao aus dem Automaten gibt es im Studentenwerk Oberfranken demnächst nur noch im Mehrwegbecher. Ein Pilotprojekt im Automatenservice hat am Campus der Universität Bayreuth (UBT) für Becher aus umweltfreundlichem Kunststoff gesorgt.

Damit sei die Universität deutschlandweit Vorreiter. Das Mehrwegsystem soll jährlich an die 380.000 Wegwerfbecher auf dem Campus einsparen. "Der neue Mehrwegbecher wird aus zu 100 Prozent recyclebarem Bio-PE auf Zuckerrohr-Basis hergestellt mit einem Anteil an nachwachsenden Rohstoffen von 94 Prozent", informiert die Hochschulgastronomie ihre Studenten. Ausgegeben werden die UBT-Cups im Campus-Design an den Getränkeautomaten sowie an zwei Becherausgabeautomaten gegen 1 Euro Pfand. Alternativ können eigene, ausreichend große Tassen (300 ml) benutzt werden.
Wird ein UBT-Cup nicht mehr benötigt, wird er an einem Rücknahmeautomaten auf dem Campusgelände zurückgegeben. Die Maschine scannt den Barcode auf dem Becher und zahlt das Pfand von 1 Euro aus. Zahlen und Pfandauszahlen werden über die Mensakarte abgewickelt. Die benutzten Becher werden professionell gespült, getrocknet und in den Automaten wieder bereitgestellt. Insgesamt komme das neue Mehrwegsystem die Studierenden günstiger als das bisherige. Die UBT-Cup weise eine bessere Ökobilanz auf als Porzellantassen, so das Studentenwerk, bereits nach 20-maliger Nutzung schlage der Becher die Papp-Variante.

Fokus Nachhaltigkeit

"Wir liefern mit unseren Pfandbechern einen entscheidenden Beitrag zur aktiven und effizienten Müllvermeidung", erklärt Stefan Heuberger, Geschäftsführer Dallmayr Vending & Office Bayreuth, der selbst am Campus Bayreuth studiert hat. 300 Spülgänge sollen die Becher aushalten. Bereits 2016 führte Dallmayr am Campus Bayreuth Snacks mit Fairtrade-Siegel sowie Fairtrade zertifizierten Via Verde Kaffee ein. Die Marke stehe für den respektvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen in der jeweiligen Anbauregion. Benutzt wurden damals Einwegbecher aus 100 Prozent nachwachsenden Rohstoffen oder die Studenten füllten Kaffee, Tee oder Kako in eigene BEcker oder Tassen. Die neuen UBT-Cups passen nun sowohl in die vorhandenen Heißgetränkeautomaten als auch zum integrierten Zahlungssystem.

Das Pilotprojekt an der Universität Bayreuth soll zeitnah an den angegliederten Fachhochschulen des Studentwerks Oberfranken umgesetzt werden.

stats