Talk am Nachmittag im Café Future Live

Diskussion: "Überleben im Gastro-Dschungel?"

Tim Plasse (li.) im Gespräch mit Open Table Deutschland-Chef Daniel Simon, Gastronom James Ardinast und Frauke Brodkorb-Kettenbach (Fachmagazin gv-Praxis).
Thomas Fedra
Tim Plasse (li.) im Gespräch mit Open Table Deutschland-Chef Daniel Simon, Gastronom James Ardinast und Frauke Brodkorb-Kettenbach (Fachmagazin gv-Praxis).

Der Frankfurter Gastronom James Ardinast (u.a. Stanley Diamond in Frankfurt), Gastro-Berater Tim Plasse (Global F&B Heroes) sowie Daniel Simon, Deutschlandchef des Online-Reservierungssystems OpenTable diskutieren aktuelle Herausforderungen der Branche. Moderiert wurde die Runde von Frauke Brodkorb-Kettenbach vom Fachmagazin gv-praxis.

Bei den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gastronomie waren sich vor allem Plasse und Ardinast einig. Am Ende liefe es auf die Erfolgsformel "Leidenschaft, Authentizität, Emotionen" hinaus. Das gelte unverändert im digitalen Zeitalter. Laut Plasse brauche man zwar natürlich professionelles Auftreten im Netz, dürfe aber gerade dort "nichts versprechen, was man nicht halten kann".
Weitere wichtige Grundlagen für Erfolg sind laut Plasse eine gute Idee, ein solides Netzwerk und eine klare Strategie zur Markenpositionierung. Um sich besser austauschen zu können, hat Ardinast mit seinem Bruder David etwa eine Gastronomen-Initiative gegründet.

Zum Umgang mit negativen Bewertungen in sozialen Medien hat Ardinast einen klaren Tipp: schnell reagieren. Allerdings räumt er auch ein, dass man durch die zunehmende Vielfalt und Komplexität sozialen Medien vor allem zeitlich an seine Grenzen stoßen könne.

Wie erhobene Daten, etwa von einer Plattform wie OpenTable, Gastronomen auch helfen können, zeigt Ardinast beispielhaft an seinem Fine-Dining-Restaurant Stanley Diamond im Frankfurter Bahnhofsviertel. So habe man dank Online-Reservierungsdaten feststellen können, dass viele Gäste von außerhalb kommen. Dementsprechend habe man die Kanäle der Gästeansprache angepasst. Allerdings sagt Ardinast auch: "Solche Daten können helfen, den Job besser zu machen. Aber sie können den Job nicht machen."

Am 11. März um 16.30 Uhr findet der nächste Talk am Nachmittag zum Thema "Technik rund um den Teller" statt.

stats