Talk "High Noon" im Café Future live

"Kassen wird es irgendwann nicht mehr geben"

Jürgen Thamm (Regional Director Central Europe, Compass Group PLC) und Burkart Schmid (Chefredakteur gv-praxis)
Thomas Fedra
Jürgen Thamm (Regional Director Central Europe, Compass Group PLC) und Burkart Schmid (Chefredakteur gv-praxis)

Zum zweiten "High Noon"-Talk am 11. März fand sich Jürgen Thamm von der Compass Group PLC ein. Im Gespräch mit gv-praxis-Chefredakteur Burkart Schmid gab er Einblicke in sein Arbeitsfeld als Regional Director Central Europe beim größten Contract-Caterer der Welt.

Thamm leitet die zweitgrößte Foodoperation des Unternehmens. Er ist verantwortlich für die Ausrichtung und Strategie in 20 Ländern und 4 Mrd. Euro Umsatz in 2017 (Gesamtumsatz Compass Group 2017: 26,3 Mrd. Euro).

Sein internationales Betätigungsfeld erlaubt Thamm, Einblicke in die Länderunterschiede beim Betriebscatering zu geben: "In Portugal dauert die Mittagspause im Schnitt 53 Minuten, in Deutschland nur etwa eine halbe Stunde." Auch die Essgewohnheiten seien sehr länderspezifisch. So neigen Mitarbeiter in Portugal mittags zum Drei-Gänge-Menü, in den Niederlanden dagegen ist das Sandwich zum Mitnehmen gefragt.

Kooperation ermöglichen höhere Bons

Zurück nach Deutschland: Den im Außer-Haus-Markt vorhandenen Vegetarier-/Veganer-Trend spüre man in Betriebsrestaurant nicht so stark. Dort sei weiter Fleisch sehr gefragt. Positiv verliefen Kooperationen mit Marken wie Coa oder Wienerwald in Betriebsrestaurants. Hier seien Gäste bereit, 10 bis 15 Prozent mehr für ein Essen zu bezahlen. Sie schätzten zudem die Abwechslung.



Thamm blickt dem Jahr 2018 positiv entgegen. In Deutschland setze man für weiteres Wachstum auf zwei Standbeine. Zum einen wolle man mit eigenen Marken wie Eurest weiter organisch wachsen. Außerdem setze man auf gezielte Zukäufe wie zuletzt Leonardi, die eigenständig operieren sollen.

Nach seinen Einschätzungen zum "Betriebsrestaurant der Zukunft" gefragt, sagte Thamm: "Es wird modularer, individueller und interaktiver." So könnten Gäste mit gezieltem Feedback Einfluss auf den Speiseplan nehmen. Thamms Fazit: "Sicher werden wir irgendwann keine Kassen mehr haben, dafür mehr Show am einzelnen Counter."

Zum nächsten "High Noon" Talk im Café Future live erwarten wir am 12. März um 12 Uhr den Vorstand von Vapiano, Jochen Halfmann.




stats