Wihoga

Erste iPad-Klasse in Dortmund

Henning Schmidt (links), IT-Koordinator und Projektleiter der iPad-Klasse, mit Wihoga-Schulleiter Harald Becker und dem iPad, das ab dem Schuljahr 2018/19 im Unterricht eingesetzt wird.
Peter Otworowski/Wihoga
Henning Schmidt (links), IT-Koordinator und Projektleiter der iPad-Klasse, mit Wihoga-Schulleiter Harald Becker und dem iPad, das ab dem Schuljahr 2018/19 im Unterricht eingesetzt wird.

Ein neues Medienkonzept hält zum Schuljahresbeginn 2018/19 Einzug im Bildungsgang Wirtschaftsgymnasium "Hotellerie, Gastronomie, Tourismus & Event" an der Wihoga Dortmund. Finanziert aus dem Landesprogramm "Schule 2020" und Mitteln des Wihoga wird eine Klasse inklusive 12-köpfigem Lehrerteam mit dem iPad 9.7 mit Pencil und Tastatur-Cover ausgestattet.

Die Pädagogen bereiten sich bereits seit Januar mit den neuen Geräten auf den veränderten Unterricht mit Internetzugang vor. "Wir möchten unsere Absolventen fitter für die Zukunft machen", sagt Schulleiter Harald Becker. Vier für die Arbeitswelt von morgen wichtige Aspekte sollen mit dem neuen Konzept gezielt geschult werden: kommnunizieren, zusammen und kreativ arbeiten sowie kritisch denken. "Das werden auch in zehn Jahren Fähigkeiten sein, die nur Menschen und keine Computer leisten können", erklärt der Projektleiter der iPad-Klasse, IT-Koordinator Henning Schmidt. Die Schüler erhalten die iPads nicht nur für den Unterricht. Sie können sie auch zuhause und privat nutzen.

Technisch aufgerüstet

Im noch recht neuen Schulgebäude wurden für die neue Art des medienkompetenten Unterrichts zwei Kilometer Kabel verlegt. Sie versorgen jeden Klassenraum der Wirtschaftsschulen für Hotellerie, Gastronomie, Handel und Dienstleistungen mit einer 100-Mbit-Glasfaserleitung und leistungsstarkem W-Lan-Zugang.

stats