+ WWF | Studie zu Fleischkonsum

Hülsenfrüchte fürs Klima

Flächenbedarf für unsere derzeitige Ernährung (lila, links) in Deutschland im Vergleich zur flexitarischen, vegetarischen und veganen (grün, rechts) Ernährungsweise in Quadratmetern pro Person und Millionen Hektar.
WWF
Flächenbedarf für unsere derzeitige Ernährung (lila, links) in Deutschland im Vergleich zur flexitarischen, vegetarischen und veganen (grün, rechts) Ernährungsweise in Quadratmetern pro Person und Millionen Hektar.

Halbieren wir unseren Fleischkonsum, ersparen wir unserem Klima 56 Mio. Tonnen CO2-Äquvalente jährlich, so eine aktuelle Studie. Fleisch, Wurst und Käse verursachen in Deutschland rund 70 Prozent der ernährungsbedingten Treibhausgas-Emissionen – etwa so viel, wie die Landwirtschaft hierzulande ausstößt. Dies besagt eine aktuelle Studie des WWF. Die Umweltschutzorganisation fordert ein Umdenken.

Die Studie "So schmeckt Zukunft – der kulinarische Kompass für eine gesunde Erde" hat ermittelt, dass der ernährungsbedingte Beda

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats