McDonald’s global

4,9 % Umsatzplus im April

Und zwar auf bestehenden Flächen und weltweit. Nach Regionen betrachtet stiegen diese Umsätze des größten Gastronomen der Welt im Monat April wie folgt:

  • USA +3,8 %
  • Europa +5,3 %
  • Asien/Pazifik, Middle East und Afrika +3,9 %

In der Meldung aus Oak Brook heißt es zur europäischen Entwicklung: Sehr positive Umsätze in Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Russland. Das europäische Geschäft profitiere von einer Kunden-fokusierten Strategie rund um Angebot, Alltags-Preiswürdigkeit und Image-Repositionierung der Marke McDonald’s.

Systemweit, also inklusive Expansion und Währungsschwankungen, sind die Umsätze um 10,3 % gewachsen. Währungsschwankungen herausgerechnet um 6,4 %. Für Europa wird folgende systemweite Umsatzentwicklung vermeldet: +11,5 %/+7,5 %.

Die ersten vier Monate zusammen genommen gilt: 4,4 % globales Wachstum auf bestehenden Flächen, 10,6 % Wachstum systemweit (ohne Währungsschwankungen +6,0 %).

Dazu der CEO Jim Skinner: „McDonald’s continues to connect with customers through our outstanding menu variety and compelling value, unbeatable convenience and contemporary restaurants. These competitive advantages have powered our ongoing momentum and delivered another month of strong sales performance.”

www.mcdonalds.com

stats