Frankreich

Allianz zur Übernahme von Elior

Nach französischen Medienberichten haben sich Robert Zolade, der Private Equity Fonds AXA und die Caisse de Dépôt et Placement du Québec (CDPQ) zusammengetan, um das Catering-Unternehmen Elior zu übernehmen.
 
Schon seit etlichen Monaten ist davon die Rede, dass der jetzige Haupteigner Charterhouse (rd. 62 % der Anteile) ebenso wie Chequers Capital (rd. 8 %) den Ausstieg will. Die Investoren sind seit 2006 im Boot, als Elior für 2,5 Mrd. € von der Börse genommen wurde.
 
Wie es heißt, ist an einer Übernahme des Contract Caterers (Umsatz 2012: 4,4 Mrd. €) einerseits der Investmentfonds BC Partners gemeinsam mit weiteren Bietern interessiert, andererseits das Konsortium aus AXA, CDPQ und Elior-Mitbegründer Zolade, der 25 % des Kapitals hält.
 
Die Elior-Gruppe ist nach Compass und Sodexo der drittgrößte Vertragscaterer in Europa und in 14 Ländern aktiv. Mehr als zwei Drittel der Umsätze entfallen auf Gemeinschaftsgastronomie und Facility Management.
 
Das Unternehmen wurde vor einigen Monaten mit etwa 3,5 Mrd. € bewertet. Für diesen Preis dürfte Elior, das diesen März das US-Catering-Unternehmen TrustHouse Service erworben hat und im laufenden Jahr voraussichtlich die 5 Mrd.-€-Umsatzschwelle erreichen wird, nach Meinung von Analysten wohl nicht mehr zu haben sein.
 
www.elior.com
 
 
 


stats