USA

Baby Boomers sorgen für Wachstum im Frühstücksmarkt

Das Frühstück ist der Wachstumsmarkt im amerikanischen Foodservice schlechthin. Eine Studie des Marktforschungsinstituts NPD Group ergab, dass 2009 mehr als 12 Mrd. Morgenmahlzeiten in US Restaurants serviert wurden – etwa 80 Prozent davon in Quickservice-Restaurants. Die Ergebnisse zeigen außerdem, dass der Vormittag in den vergangenen fünf Jahren für 60 Prozent des Wachstums in Amerikas F&B Geschäft verantwortlich war.

Dabei verzeichnet das Frühstück die stabilsten Zuwächse aller Tageszeiten in der Gastronomie. Als interessanteste Zielgruppe haben die Forscher die zunehmende Zahl älterer Menschen ausgemacht – die Baby- oder besser: Breakfast Boomers im Alter von 50 bis 64 Jahren. Sie haben demnach in den vergangenen fünf Jahren vermehrt außer Haus gefrühstückt und damit rund 50 % zum Wachstum dieses Marktes beigetragen. Selbst die Amerikaner über 65 tragen zum Trend bei: Ihr Anteil an allen Außer-Haus-Frühstückern lag zwar ’nur’ bei 11 Prozent, stand aber immerhin für 25 Prozent des Wachstums.

Sie und ihre Bedürfnisse immer besser zu verstehen, sei der Schlüssel für zukünftigen Erfolg im Frühstücksbusiness, erklären die Experten. Gerade weil es für ältere Menschen bisher ganz und gar nicht selbstverständlich sei, ihre Morgenmahlzeit nach dem Grab-and-go-Prinzip einzunehmen – für die jüngere Generation dagegen Alltag. Vielmehr komme es darauf an, den Senioren vertraute Frühstücks-Produkte wie Pancakes, Oatmeal oder Saft in gesunder und einzigartiger Form anzubieten.

www.npd.com

stats