Südtirol

Beste Hofküchen & Schankbetriebe 2013/2014

Der jährlich erscheinende Südtiroler Gourmet-Guide ‘Bäuerlicher Feinschmecker‘ ist ab sofort kostenlos als aktuelle Ausgabe 2013/2014 erhältlich. Er wurde um fünf neue Betriebe und eine weitere Region erweitert. Vorgestellt werden Südtirols beste Bauernküchen, Hof- und Buschenschänken, die vorab strengen Kontrollen standhalten müssen. Hofeigene Produkte, authentische traditionelle Rezepte mit deutlichem Bezug zur Region sind unter Anderem wichtige Voraussetzungen. Der kulinarische Reiseführer dokumentiert das Bewusstsein und die Konzentration der Südtiroler Gastronomie- und Hofbetriebe auf ihre typischen und regionalen Produkte, die dem Gast die Besonderheiten und den Reiz der Küchenkultur vermitteln sollen. Wie auch in Österreich, haben in Südtirol die Gastronomen erkannt, dass Transparenz, Herkunft und das Verwenden heimischer Produkte entscheidende Marketing-Argumente sind. In dieser Hinsicht liefert die Broschüre jede Menge Inspiration.

Insgesamt 41 Hofküchen konnten sich dieses Jahr für den druckfrischen Gourmet-Führer ‘Bäuerlicher Feinschmecker 2013/14‘ qualifizieren. Fünf sind ganz neu hinzugekommen, allerdings erst nach strenger Kontrolle. Der ‘Bäuerliche Schankbetrieb des Jahres 2013‘ liegt im Eisacktal und überzeugt mit seiner Vielfalt an hofeigenen Produkten und dem unverwechselbaren Geschmack liebevoller Zubereitung durch die Bauersfamilie. „Vom Feld zum Hof und direkt auf den Tisch“ – unter diesem Motto präsentieren die Südtiroler Hof- und Buschenschänken das ganze Jahr hindurch jede Menge kulinarische Highlights aus Eigenproduktion. Mit besonders authentischster Rezeptur überzeugen Schlutzer, Bauernbratl, Marende und mit besonders unverwechselbarem Geschmack der Eigenbauwein in den qualitätsgeprüften Schankbetrieben der Marke ‘Roter Hahn‘ – eine Art Gütesiegel des Südtiroler Bauernbundes mit rund 1.600 Betrieben.

Auf der Suche nach den besten Bauernküchen durchforsten die Tester der Marke ‘Roter Hahn‘ jedes Jahr auch Südtirols hinterste Ecken: vom Reschenpass im Vinschgau bis in den burgenreichen Süden, vom Rosengarten in den Dolomiten bis ins Meraner Land – und sogar in ganz entlegene Seitentäler: In der diesjährigen Ausgabe zum Beispiel ist erstmals ein Schankbetrieb im Tauferer Ahrntal mit dabei. Die noch unentdeckte Ferienregion im äußersten Nordosten Südtirols ist auch als Tal der 80 Dreitausender bekannt.

So individuell und vielfältig das Angebot, so regelmäßig und strikt sind die Kontrollen, bei denen die Schankbetriebe jedes Jahr erneut ihr unverfälschtes Ambiente, ihre traditionelle Küche und die Vielfalt an hofeigenen Produkten unter Beweis stellen müssen: Üblicherweise scheitern rund 75 Prozent der Anwärter an den festgelegten Kriterien.
Der Unterschied zwischen Hof- und Buschenschank geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück: Im Gegensatz zum Hofschank, in dem Weine von verschiedenen Winzern aus ganz Südtirol serviert werden, kommen im Buschenschank nur selbstgekelterte Tropfen auf den Tisch.

Jedem ausgewählten Betrieb widmet die 80-seitige Broschüre eine Seite mit Infos zu den kulinarischen Spezialitäten, Anreisemöglichkeiten und Wandertouren. Ein Sprachglossar zu den Bauerngerichten ergänzt den 80-seitigen kulinarischen Reiseführer.

Der ‘Bäuerliche Feinschmecker 2013/14‘ kann kostenlos bestellt werden unter Fon +39 0471 99 93 08 oder unter

www.roterhahn.it
 

stats