FoodService Europe & Middle East Ausgabe 01/2012

Besuch in Westfield Stratford City & mehr Berichterstattung vom Summit in Zürich

Die erste Ausgabe des neuen Jahres ist unterwegs zu ihren Lesern in mehr als 50 Ländern weltweit: Das Heft widmet sich schwerpunktmäßig nochmals ausführlich dem letzten European Foodservice Summit in Zürich. Noch ein spannendes Highlight unter vielen weiteren dieser Ausgabe: ein fachlicher Ausflug zu Europas jüngster Supermall – Westfield Stratford City in London, eröffnet im vergangenen September.
Dass die Attraktivität von Shopping-Malls sich immer mehr auch über ergänzende Angebote definiert, von Freizeitoptionen wie Kinos und Fitnesscentern bis zur Gastronomie, ist kein Geheimnis. Pro Aufenthaltsqualität und Besuchsmotive. Westfield Stratford City, die neueste europäische Super-Mall in London, setzt in dieser Hinsicht Maßstäbe. Zu 300 Geschäften gesellen sich 70 Foodservice-Outlets, Fullservice-Formeln auf Casual Dining-Niveau und darüber hinaus inklusive. Ein Benchmark-Bilderbogen.

Feierlicher und hoch emotionaler Höhepunkt beim Summit war die Verleihung des Culinary Excellence Award an Marché International, seit nunmehr einem Jahrzehnt begnadet kreativer, frisch-fröhlicher Caterer auf der legendären Bootsfahrt über den Zürichsee. Der Ausflug zu Wasser bildet traditionell den kommunikativ-vergnügten Abschluss des ersten Kongresstages – dass er bei den Summit-Teilnehmern längst Kultcharakter hat, verdankt sich hochgradig dem Live-Cooking an Bord. Gewürzt mit immer wieder hinreißenden Einfällen, sei es die Räucherei frisch von der Reeling geangelter Fische oder die komplette Nudelfertigung an Ort und Stelle.

Neben Impressionen von Marchés einmaliger Inszenierungskunst aus 10 Jahren Boot-Catering präsentiert Folge 2 unserer Summit-Berichterstattung ein Resumée des Vortrags von Douglas Rushkoff. Für den Internet-Guru und Media-Theoretiker aus den USA steht fest, dass digitale Kanäle wie Facebook und Twitter ein massives Umdenken in den Marketingstrategien aller verbrauchernahen Industrien erforderlich machen.

Auf der Bühne in Zürich auch standen auch drei spannende, ganz verschiedene Konzepte mit internationalen Ambitionen, vom jungen Start-up bis zur bereits erfolgreich exportierten Kette mit mehr als 350 Outlets. Im Porträt: The Naked Juice Bar aus Sweden, Pollo Campero aus Guatemala and Jamie’s Italian aus Großbritannien. Nicht zuletzt haben ausgewählte Summit-Teilnehmer das Wort: Hochkarätige Manager aus Europa und Übersee bestreiten Teil 2 unserer Statement-Runde zum Thema ‘Facing the Winds of Change’.

Auch der Interview-Partner dieser Ausgabe stand in Zürich auf der Bühne: Ivan Schofield, seit 2003 an der Spitze von KFC in Frankreich – seit neuestem darüber hinaus auch verantwortlich für das Geschäft in Spanien, Deutschland und den Niederlanden. Schofield gelang es, mit einem radikalen Erneuerungsprogramm in Sachen Markenauftritt und -kommunikation sowie einer Überarbeitung des Franchise-Konzepts das Betriebenetz in Frankreich binnen kurzem zu verdoppeln. Gleichzeitig ist KFC Frankreich beim Durchschnittsumsatz pro Outlet Spitzenreiter unter den weltweit mehr als 110 KFC-Märkten.

Ins Visier nehmen wir einen weiteren Global Player: Domino’s. Die Nummer eins weltweit im Delivery-Sektor und die Nummer zwei unter den Pizza-Ketten, gegründet in Michigan und heute mit fast 10.000 Outlets in mehr als 65 Ländern präsent, feierte 2010 ihren 50. Geburtstag. Wir untersuchen die jüngsten strategischen Entwickungen der Marke im Heimatmarkt und auf internationalem Terrain.

Unsere Middle East Section dreht sich diesmal um Frauen in der Foodservice-Welt. Wie hilfreich oder hinderlich ist der ‚female factor’ für Karrieren und den Aufstieg in Management-Positionen? Drei exemplarische Beispiele aus der Golf-Region - von Haus aus kein ganz einfaches Terrain für weibliche Führungskräfte und Unternehmerinnen.

Dann: Besuch in Chicago, seit langem Schauplatz der NRA Show, eine der führenden Fachmessen für den Hospitality-Sektor in den Staaten. Die Millionenstadt am Lake Michigan – vielleicht nicht ganz so schillernd und kosmopolitisch geprägt wie der Big Apple, dennoch für kulinarisch Interessierte eine Reise wert. Heimat des hoch kreativen gastronomischen Imperiums von Rich Melman, Fundgrube für erstklassige Steakhäuser ebenso wie exzellente Ethno-Restaurants. Unser City-Guide präsentiert eine bunt gemischte Auswahl an bewährten Must-Haves wie spannenden Newcomern.

Zurück nach Europa: Unser Pan-European Review beschäftigt sich nochmals mit dem Thema Verkehrsgastronomie – genauer: Bahnhöfen. In Teil 2 unseres Überblicks schauen wir nach Großbritannien, Frankreich, Schweden, die Niederlande und Russland.

Darüber hinaus: Concepts to Watch aus vier europäischen Ländern, neueste Produkte für die Foodservice-Industrie in unserer Top Trend Products Rubrik sowie ein Porträt des finnischen Herstellers Porkka, spezialisiert auf das Thema Kühlzellen & Co.


Hier das komplette Inhaltsverzeichnis zum Downloaden: fse01_003_Inhalt.pdf

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert – ein Schwesterblatt von food-service – kann bei Petra Petrasch unter Fon 069.7595-1973, eMail petra.petrasch@dfv.de ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.

stats