Österreich

Burger King baut Café-Bereich aus

Derzeit haben drei der 32 Restaurants von Burger King in Österreich auch das neue Café-Konzept – analog zur neuen Lösung im deutschen Markt.

"2012 werden wir mindestens fünf weitere Burger King-Restaurants mit einem Café-Bereich ausstatten", so Andreas Bork, General Manager von Burger King für Deutschland, Österreich und Schweiz.

Außerdem will er bis Ende 2012 alle österreichischen Restaurants mit einer Bean-to-Cup-Kaffeemaschine ausstatten.

Die Ware kommt wie im deutschen Markt von der Premium-Marke Piazza D'Oro (Sara Lee).

Keine Angaben zur Investitionssumme, doch so viel wird gesagt: "Wir stellen bei umgebauten Restaurants 5-10 % höhere Umsätze fest." Man gewinne neue Gäste und auch das klassische BK-Sortiment profitiere signifikant davon.

Burger King ist in Österreich im Jahr 2000 zum zweiten Mal gestartet und wird aktuell auf eine Umsatzgrößenordnung von über 40 Mio. € geschätzt. Die Marke war bereits 1981 zum ersten Mal losgelaufen, hatte sich dann aber wieder aus dem Alpenland verabschiedet.

Die Wettbewerbssituation mit McDonald's ist noch deutlich polarisierter als in Deutschland. Denn der Weltmarktführer zählt in Österreich 179 Restaurants (davon 143 mit McCafé). Sie erlösten im jüngsten Geschäftsjahr 515 Mio. € Umsatz.

Will heißen, McDonald's ist wertmäßig in Österreich mehr als zehnmal so groß wie Burger King, in Deutschland beträgt diese Relation 4:1.

Übrigens, im Schweizer Markt präsentiert sich ein ähnliches Gefüge wie in Österreich.

www.burgerking.at

www.mcdonalds.at
stats