Migros

C-Stores - Kooperation mit Shell

Der Schweizer Marktführer Migros ordnet sein Conveniencegeschäft neu und startet eine Kooperation mit Shell Switzerland. Bis 2010 sollen unter der Marke ‚Migrolino’ mehr als 160 Tankstellenshops und Bahnhofsstores betrieben werden. Etwa 80-100 Shops in den Tankstellen der Migros-Treibstofftochter Migrol werden auf Migrolino umgestellt. Geplant ist weiter, Tankshops in den 50-70 größten Shell-Stationen des Landes binnen der nächsten zwei Jahre in Migrolino umzutaufen. Die Tankstellen mit den angeschlossenen Migrolino-Shops werden mit dem Doppelnamen Shell/Migrolino gebrandet Die Kooperation ist zunächst auf zehn Jahre mit einer Option auf weitere zehn Jahre befristet. Die Partnerschaft mit Shell eröffne Migros im wichtigen Convenience-Markt ganz neue Perspektiven, heißt es aus dem Top-Management der Genossenschaft. Das seit knapp drei Jahren bestehende Joint-Venture zwischen Migrol und der Valora Holding (Cevanova AG) wird im Rahmen der Neuordnung aufgelöst. Gemeinsam hat man insgesamt 95 Tankstellenshops und Bahnhofsläden unter dem Namen ‚Avec’ betrieben. Während der Markenname bei Valora bleibt, führt Migros Cevanova weiter und übernimmt alle Mitarbeiter. 34 während der Zusammenarbeit neu entstandene Shops teilt man gleichmäßig unter sich auf. Mit der Neuordnung schließt Migros zu Wettbewerber Coop Schweiz auf, der in den letzten Jahren im Convenience-Geschäft stärker expandierte und inzwischen mehr als 150 Shops an Tankstellen sowie etwa 15 in Bahnhöfen betreibt. www.migros.chwww.shell.ch


stats