Sticks'n'Sushi

Dänen eröffnen erstes Outlet in London

Die dänische Sushi-Kette Sticks'n'Sushi eröffnet ihren ersten Standort in London: Vom 14. März an gibt es im Stadtteil Wimbledon japanische Reishäppchen als 'erschwinglichen Luxus', so die Selbstbeschreibung. Das Besondere an Sticks'n'Sushi: Dank des zweiten Menüschwerpunkts Yakitori-Spieße finden auch Nicht-Fischesser zahlreiche delikate Optionen zur Auswahl.

Gegründet vor 18 Jahren von den japanisch-stämmigen Brüdern Jens und Kim Rahbek und Thor Andersen, zählt Sticks'n'Sushi heute neun Standorte in Kopenhagen und kombiniert erfolgreich die beiden Küchentraditionen Sushi und Yakitori. Die Londoner Speisekarte wird wie die dänischen frisch zubereitete Sushi-Kreationen bieten, ebenso wie traditionelle Gerichte von Edamame bis Miso-Suppe. Unter den Yakitori Sticks vom Holzkohlegrill finden sich Geflügel-, Schweinefleisch-, Rind-, Lamm- und Gemüse-Varianten. Für diejenigen, denen die Auswahl schwer fällt, gibt es fertig komponierte Menüs. Man rechnet in London mit einem Durchschnittsbon von 22 Pfund.

Das Design des neuen Restaurants (Diener & Diener, Berlin/Basel) in einer ehemaligen Remise ist neu für den Stadtteil und soll den Sinn der Marke für Qualität und Humor widerspiegeln. 100 Sitzplätze stehen auf rund 450 qm zur Verfügung. Rund um die zentrale Bar laden Barstühle und Sessel zum Trinken und Verweilen ein. Ein 'Sake Room' bietet weitere zehn Plätze für private Feiern.

www.sticksnsushi.com
stats