Burger King 2. Q. 2011

EBITDA rauf, Umsätze runter

Die Burger King Holdings Inc., Miami, meldet fürs 2. Quartal eine EBITDA-Verbesserung von 29 %, hauptsächlich resultierend aus Kostenersparnissen in der globalen Restrukturierung der Organisation. International wurden 56 neue Betriebe eröffnet.

Bei den Umsätzen auf vergleichbaren Flächen eine etwas andere Situation: systemweit eine Minus-Entwicklung von 2,2 %. Dahinter stehen 6,8 % Wachstum in Lateinamerika und 2,2 % plus in Europa, im Mittleren Osten, Afrika und Asia Pazifik – aber 5,3 % minus in USA und Kanada.

Insgesamt meldete das Unternehmen 596,2 Mio. Dollar Umsätze fürs 2. Quartal 2011 (minus 4 % zum selben Vorjahreszeitraum). Diese Umsätze enthalten Eigenregie-Erlöse und Franchise-Gebühren.

Burger King zählt aktuell 12.300 Stores in 78 Ländern. Das Unternehmen ist seit Vorjahr im Besitz von 3G Capital.

www.burgerking.com
 
stats