Lavazza

Einstieg in Indien mit Übernahme von Barista Coffee

Mit der Akquisition der indischen Kaffeehaus-Kette Barista Coffee hat die Turiner Lavazza-Gruppe sich einen starken Einstieg ins Coffeebar-Segment des Subkontinents gesichert. Der Deal mit der Sterling Infotech Group ging am 9. März über die Bühne, er schließt das Automaten-Unternehmen Fresh & Honest Café Limited ein. Barista Coffee ist mit 150 Outlets, davon 132 in Indien, nach Standorten gezählt die zweitgrößte heimische Kette des Sektors. Distributionsschwerpunkte sind Mumbay, Neu Delhi und Bangalore. Die neuen Eigentümer planen die Eröffnung 400 weiterer Outlets bis 2010.

Fresh & Honest Café konzentriert sich insbesondere auf Kaffeeservice für Büros und ist führend im Segment hochwertiger Bohnenware (Bean-to-Cup). In mehr als 22 indischen Städten liefert das Unternehmen im Schnitt 300.000 Tassen Kaffee/Tag – das entspricht ca. 800 t Kaffee pro Jahr. Zu den Kunden von Fresh & Honest Café zählen die angesehensten Hotellketten Indiens.

Mit der Transaktion wird die Lavazza-Gruppe zu einem der führenden Akteure auf dem indischen Kaffeesektor. Die Gesamtinvestition für Übernahme und Weiterentwicklung der beiden Unternehmen wird für die nächsten 3 Jahre auf rd. 100 Mio. EUR geschätzt.

Die Akquisition füge sich in die Strategie ein, auf Märkten mit hohem Entwicklungspotenzial zu wachsen, erklärte Alberto Lavazza, Vice President und CEO der Gruppe. Eine ambitionierte Investition, die im Sinne der internationalen Expansion und Entwicklung der Marke aber auch erhebliche Bedeutung habe. Man beobachtet auch weitere Schwellenmärkte im Hinblick auf mögliche künftige Investitionen. Lavazza operiert in mehr als 80 Ländern im häuslichen und im Außer-Haus-Sektor. Der Gesamtumsatz 2006 belief sich auf 1,2 Mrd. US-$.
www.lavazza.com

stats