Wagamama

Für Schweiz im Gespräch mit SV-Group

Wagamama, britischer Front-Runner im Kreis der Fast-Casual-Konzepte, zählte zum Jahresende 2006 insgesamt 70 Restaurants (46 UK, 24 international). 14 Openings in 12 Monaten (Hälfte UK). Die Erlöse der Wagamama Noodle Bars betrugen im Kalenderjahr 2006 in Europa 114 Mio. Euro. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Umsätze von 12 Franchise-Restaurants in Australien und 2 in Neuseeland.

Andreas Karlsson, International Development Executive: „Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung Down under, wo Wagamama jetzt allein im Großraum Sidney schon 7 Betriebe am Laufen hat. Unser Franchise-Partner dort, eine Company namens Clever Little Boy (früher Burger King-Lizenznehmer), ist überragend. Gleichzeitig habe ich großen Respekt vor der Leistung unseres 1. Standorts außerhalb Großbritanniens. Die relativ kleine Unit eröffnete 1998 in Dublin. Dem Team gelingen nach wie vor die höchsten Umsätze pro Sitzplatz.“

In Gästezahlen gerechnet ist der Londoner Standort Covern Garden systemweit die Nummer 1.

Besonders erfolgreiche Neueröffnungen 2006: Istanbul und Kopenhagen.

2007 dürfte die Marke insgesamt 20 weitere Outlets eröffnen, jetzt bereits mehr als die Hälfte in internationalen Märkten. Für die Schweiz wird aktuell mit der SV Group verhandelt, in den USA soll es im 1. Halbjahr in Boston losgehen.

Wagamama wurde 1992 in London gegründet, Bestseller im System sind japanische Ramen, sprich Nudelsuppen als komplette Mahlzeit.
www.wagamama.com

stats