CH

Gategroup-CEO nimmt wegen Betrugsfall seinen Hut

Guy Dubois, der Chef von Gategroup, zieht die Konsequenzen aus dem Betrugsfall, der jüngst den Konzern erschüttert hat. Er tritt von seinem Amt zurück.

Im Februar war bekannt geworden, dass das Tochterunternehmen Gate Gourmet um 24,1 Mio. sfr betrogen worden war. Als mutmaßliche isolierte Täterin machte man die Geschäftsführende Gate Gourmet-Direktorin für Nordeuropa aus. Sie soll Dokumente und Beiträge gefälscht, interne Kontrollen absichtlich umgangen und so während drei Jahren Firmengeld abgezweigt haben.

Zwar ist die Untersuchung zu dem Schluss gekommen, dass Dubois keine Kenntnisse von dem Betrug hatte und auch nicht involviert war. Doch wegen Verbindungen zwischen seiner Familie und derjenigen der beschuldigten Person könnte der Anschein eines Interessenkonflikts entstehen, heißt es. „Der Betrug ist unter meiner Aufsicht erfolgt, dafür übernehme ich die Verantwortung.“

Dubois Nachfolger als Konzernchef wird Andrew Gibson, aktuell Leiter des nordamerikanischen Geschäfts. Der Neuseeländer arbeitet bereits seit 2004 im Konzern.
Die Gategroup, nach der LSG zweitgrößter Airline-Caterer weltweit, meldet 2,7 Mrd. sfr Umsätze für das letzte Geschäftsjahr (+3,4 % in konstanten Währungen). Gate Gourmet zählt global knapp 100 Flightküchen, das europäische Geschäft liegt in einer Größenordnung von 1,5 Mrd. sfr. Das Unternehmen ist seit April 2009 an der Schweizer Börse notiert.

www.gategroup.com
www.gategourmet.com

 

stats