Starbucks

Größte Wachstums-Chancen in China

Der Coffeebar-Weltmarktführer hat seine Expansionsplanzahlen für 2011 von 800 auf 1.000 Units hochgesetzt. Viele Erfolgsmeldungen unterfütterten die Nachricht.

So heißt es unter anderem, dass die Performance der Marke in USA aktuell ’extraordinarily well’ sei. In Südamerika, wo die Penetration erst sehr gering ist, spricht man von reichlich Raum für Wachstum sowohl in Brasilien, Argentinien, als auch in Mexiko. Über den ganzen amerikanischen Kontinent gesehen, sind die Umsätze auf bestehenden Flächen im letzten Quartal um 8 % gewachsen.

However: In China sieht CEO Howard Schultz am meisten Zukunfts-Chancen.

Er sagt auch, Europa bleibe so etwas wie ein Problem für Starbucks. Im letzten Quartal seien die Umsätze auf vergleichbaren Flächen um 1 % gefallen.

Die kürzlich erworbene Marke ’Evolution Fresh’ mit Saft im Sortimentsmittelpunkt soll ebenfalls kräftig expandieren. Hierin sieht Schultz eine weitere Sache mit Milliarden Dollar Potenzial.

www.starbucks.com
www.evolutionfresh.com



stats