Starbucks

Große Pläne für Südostasien

Im Anschluss an seinen Besuch in Indonesien und den Philippinen verkündete Starbucks CEO Howard Schultz ehrgeizige Expansionspläne der Kaffeebarkette für die Region. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen 100 neue Stores in Indonesien eröffnen, ebenfalls 100 sind in den kommenden vier Jahren für die Philippinen geplant.

„Mit einer Bevölkerung von mehr als 600 Millionen Menschen, einer aufsteigenden und konsumfreudigen Mittelschicht und einer robusten Wirtschaft stellt Südostasien für uns geradezu eine zwingende Wachstumschance dar“, so der Starbucks-Chef. „Nie zuvor waren die Aussichten für Starbucks in der Region so spannend wie gerade jetzt“, urteilt Schultz. Dabei sollen vom Wachstum des Konzerns auch andere profitieren. „Wir werden lokale Kaffeebauern unterstützen genauso wie wir in die Entwicklung anderer Partner investieren.“

Das Unternehmen trat 1996 mit der ersten Starbucks-Filiale in Singapur in den südostasiatischen Markt ein. 17 Jahre später sind es bereits mehr als 700 Kaffeebars in sechs Ländern: Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.

www.starbucks.de
stats