USA

Gute Starts von Vapiano und Wagamama

An der Ostküste der USA fachlich viel beachtet: Grand Opening von zwei europäischen Konzepten.

Wagamama am 23. April in Boston: Die Umsätze der ersten Tage liegen weit über Budget. Euphorische Stories in der lokalen Presse. Nicht wenige Gäste kommen durch die Tür und kennen Wagamama bereits aus London.

Vapiano: Ersteröffnung in USA am 25. April in Washington DC. Über 800 Gäste bei der Party, super Kommentierung in der örtlichen Presse. In der 1. Woche Tagesumsätze von 5.000 bis 6.000 $, Durchschnittsbon in der Größenordnung von 14 $. Gutes Lunch- und Dinnergeschäft – allerdings Durststrecke von 14 bis 18 Uhr.

Im ersten Bild von links nach rechts die vier Vapiano-Unternehmer Gregor Gerlach, Kent Hahne, Friedemann Findeis, Klaus Rader – mit Vorsitzendem der örtlichen Industrie- und Handelskammer in der Mitte.

Zweites Bild: Die Wagamama-Macher, ebenfalls von links nach rechts, Paul O'Farrell, Ian Neill und Steve Hill in Boston.
www.wagamama.com
www.vapiano.com

stats