Frankreich

Gutes Jahr für Gastronomie

Die Verbraucherforschung von NPD Group belegt es: Das Jahr 2006 war für die Gastronomie in Frankreich ein Wachstumsjahr. Den Erhebungen zufolge lagen die Durchschnittsausgaben pro Konsumakt im Gastro-Sektor bei 7,84 EUR (Panel NPD Crest), nach Deutschland mit 8,02 EUR und vor Großbritannien (7,07 EUR). Der Gesamtmarkt steht damit für 28,3 Mrd. EUR Umsatz.

Im Vergleich zum Vorjahr hat die Besuchshäufigkeit um 1,4 % zugelegt, der Durchschnittsbon pro Konsumakt blieb mit + 0,1 % stabil. Von Frequenzzunahmen hat insbesondere die sogenannte moderne Gastronomie mit 2,4 % plus profitiert (Fast Food, Sandwiches, Bäckereien etc.) – allen voran Fast Food mit + 6,1 %, gefolgt von Sandwich-Konzepten mit + 3,2 %. Um 0,7 % gefallen: der Wert für die traditionelle Gastronomie.

Gestiegen ist die Zahl der Produkte pro Konsumakt – bei Getränken um 5,2 %, bei Food um 6,5 %. Dagegen nur 1,3 % Zunahme bei den durchschnittlichen Ausgaben. Das lässt den Schluss zu, dass die französischen Verbraucher zunehmend günstige Preis-/Leistungsrelation bei ihrer Konsumentscheidung zugrunde legen bzw. vermehrt bei Promotion-Paketen zugreifen.
www.npd.com


stats