Do & Co

Gutes Jahresergebnis bei schlechtem Marktumfeld

Die Do & Co Gruppe, Wien, konnte im Geschäftsjahr 2008/09 (31. März) ein Umsatzwachstum von 9,3 % auf 387,78 Mio. € erzielen. Der Löwenanteil entfällt aufs Airline Catering (246,84 Mio. €, minus 2,0 % wird bei schwierigem Marktumfeld als ziemliche Leistung eingestuft).



In der Division International Event Catering kann Do & Co auf das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte zurückblicken – die Umsätze stiegen um 84,6 % auf 76,87 Mio. €. Hauptgrund: Hospitality-Production-Partner der VIP-Bereiche im Rahmen der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz.



Im Segment Restaurants, Lounges & Hotel stiegen die Erlöse um 5,0 % auf 64,06 Mio. € - hauptsächlich verbesserte Auslastung bestehender Standorte sowie Neugeschäft in New York City.



Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) nach Abschreibungen von immateriellen Vermögenswerten beläuft sich auf 8,61 Mio. €. Diverse Sondereffekte.



Ausblick: Die Entwicklung beim Airline Catering ist unverändert von einer sehr hohen Volatilität und großer Dynamik des Marktgeschehens gekennzeichnet. Sehr genaues Monitoring, hohe Flexibilität sowie ein straffes Kostenmanagement sind wesentlich für die erfolgreiche Umsetzung der wirtschaftlichen Ziele.



Ganz allgemein erwartet Do & Co, dass es im weiteren Verlauf des Wirtschaftsjahres an den meisten Standorten zu Mengen- und damit zu Umsatzreduktionen kommen kann. Eine ähnliche Volatilität im Internationalen Event Catering. Am stabilsten die Division Restaurants, Lounges & Hotel. Neben der Fokussierung auf Prozessoptimierungen bei bestehenden Standorten, treibt Do & Co in diesem Bereich die Expansion voran und nimmt an zahlreichen Ausschreibungen teil.



Als neue Projekte sind ein weiterer Demel-Betrieb in New York und ein Hotel in Istanbul in Planung.



www.doco.com



Redaktion food-service



Do & Co, gutes Jahresergebnis, Airline Catering, International Event Catering, Demel

stats