UK

Heathrow T 2 – Le Pain Quotidien neu

Das Management der Bakery Café-Kette Le Pain Quotidien (LPQ) beauftragte Portland, ein Londoner Design-Unternehmen, mit der Entwicklung eines neuen Store-Formats für eine Unit am Flughafen Heathrow Terminal 2. Ziel ist es, die vorhandene Lösung fortzuentwickeln und insbesondere den Ansprüchen von Flughafen-Passagieren anzupassen.

Dazu Ibrahim Ibrahim, Managing Director von Portland: „F&B (food & beverage) is the glue that holds the commercial offer and passenger experience together and is often the main priority for passengers in terms of how they spend their time and money in the airport. A good F&B offer is a critical element in improving and enhancing the passenger experience. There is so much innovation happening in the sector right now that it’s important to try and showcase this in key airport locations.”

Die Marke wurde 1990 in Brüssel geboren und ist heute weltweit mit mehr als 150 Lokalen präsent.

Herzstück des LPQ-Sortiments sind Sauerteigbrote (Slow Baking-Verfahren), typisch belgische Brot- und Kuchenspezialitäten sowie Gerichte der belgisch-französischen Küche. Ware aus biologischer Produktion versteht sich als Muss für das Konzept, so will es 'Chief Creative Officer' und Gründer Alain Coumont.

Zu den aktuell umsatzstärksten Lokalen gehört der Betrieb im Londoner St. Pancras-Bahnhof. Die Rede ist von über vier Mio. Pfund Jahreserlösen.

Die meisten LPQs stehen in USA, besonders erfolgreich ist die Marke neben ihren Heimatmärkten Belgien und Frankreich bereits in Spanien, Großbritannien und Russland.

In Deutschland wurde bereits zweimal versucht, Fuß zu fassen – jedoch erfolglos. 2009/10 eröffnete Bakery Cafés (Apeiron AG) in Düsseldorf, München und Frankfurt Airport wurden wieder geschlossen. Andere Marken/Unternehmen agieren heute an diesen Standorten.

www.lepainquotidien.com
www.portland-design.com
stats