USA

Howard Schultz zur Zukunft von Starbucks

Vor mehr als 6.000 Aktionären bei der Jahreshauptversammlung präsentierte Howard Schultz (Chairman, President und CEO) seine Vision für die Wiedererstarkung von Starbucks im US-Markt. Die Schlüsselgröße dabei: more Customer Experience. Knapp drei Monate euphori-scher Arbeit stecken in dem Programm, so der legendäre Gründer. Er ist am 7. Januar als CEO auf die operative Kommandobrücke zurückgekehrt.



Teil der Problemlösung: Kauf eines Kaffeemaschinen-Unternehmens und dessen 'Clover Brewing System'. Dieses Cup-by-Cup-Brühsystem verbindet die Methoden von French Press- und Vakuum-Kaffeebereiter. Die Lösung soll den besten Brühkaffee weit und breit liefern.



Die konkreten Starbucks-Pläne für den US-Markt beinhalten folgendes:



  • Einsatz des revolutionären Cup-by-Cup-Brühsystems und damit beste Brühkaffee-Qualität Tasse für Tasse.


  • Die komplette Neuerfindung der Art und Weise, wie Brühkaffee im Store zubereitet wird. US-weit umgesetzt durch engagierte Baristas.


  • ie Einführung eines neuen State-of-the-Art Espresso Systems, das Mal für mal den perfekten Shot liefert und hilft, die entscheidende Beziehung zwischen Barista und Gast zu erleichtern.


  • Start eines 'Starbucks Card Rewards'-Programms, das registrierte Kartenbesitzer mit einzigartigen neuen Vorteilen belohnt.


  • Die Lancierung von MyStarbucksIdea.com – eine Online-Community, die das Starbucks-Erlebnis weit über die Store-Sphäre hinausträgt und die Kunden einlädt, an der Gestaltung der Unternehmenszukunft mitzuwirken.


  • Eine vertiefte Beziehung mit 'Conservation International'. Damit soll das 37-jährige Starbucks-Engagement fairer Beschaffung feinsten Kaffees unterstrichen werden. Man hatte und habe eine Führungsposition in puncto Nachhaltigkeit und Klimaschutz, so Schultz.


Viele der Aktionäre äußersten sich sehr positiv über das, was Schultz der Versammlung prä-sentierte. "I'm glad Howard is back at the helm. Starbucks is his heart. I have every confidence he will turn the company around so this stock can take our family on our 50th wedding anniversary trip next year."



Übrigens, Cliff Burrows, in den letzten Jahren Präsident von Starbucks Europe, Middle East und Afrika, wechselte am 12. März nach Nordamerika und ist seither Präsident von Starbucks Coffee USA. Sein Nachfolger für EMEA dürfte in Kürze bekannt gegeben werden.



www.starbucks.com

stats