Burger King

Inbound Logistik-Umstellung in Europa

Hintergrund für die elektronische Ausschreibung mit Freight Traders war die strategische Ausrichtung der europäischen Inbound Logistik bei Burger King. Wurden bisher die Transporte noch überwiegend frei Haus eingekauft, so steuert der QSR-Konzern diese jetzt selbst. "Ziel: Marktpreise für 150 europaweite Routen von 41 Abgangsorten der Zulieferer zu 20 europäischen Logistikzentren – und dadurch Einsparpotenziale", so Rüdiger Hartmann, Senior Director Supply Chain Management EMEA bei Burger King und Christian Müller, Marktmanager Freight Traders für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Hohe Transparenz in sehr kurzer Zeit, sehr effizienter Einsatz von Ressourcen. Mit Hilfe der Freight Traders-Software 'Scenario Builder' werden immer wieder verschiedene Transportszenarien für eine optimale Lösung durchgespielt. Dabei handelt es sich um Komplett-, Teilladungs- und Kühlverkehre mit einem sehr großen Transportvolumen (Burger Kings europäischer Umsatz liegt in einer Größenordnung von 2 Mrd. €).

Im Kreis der Foodservice-Player ist das Unternehmen mit dieser Lösung ein Frontrunner.

Freight Traders, ein Tochterunternehmen von Mars, versteht sich als Procurement Service Provider, will heißen, Entwicklung und Management langfristiger Transportausschreibungen für größere Hersteller und Händler. Jährliches Ausschreibungsvolumen von weit über 1 Mrd. €. Referenzkunden: BP, Eckes-Granini, Haribo, InBev, Masterfoods, Milupa etc.
www.burgerking.com
www.freight-traders.com

stats