Domino’s

Internationales überholt bald US-Geschäft

Für Ende 2012 erwartet man beim Delivery-Weltmarktführer Domino’s, dass das internationale Business die Umsätze im Mutterland USA überholen wird. So CEO Patrick Doyle. “We move very fast in international markets, when we see opportunities, we act on them.”

Wohlgemerkt, nach einer sehr schwierigen Phase 2008/2009 gelang es der Pizza-Lieferkette auch in Nordamerika auf bestehenden Flächen wieder starke Umsatzsteigerungen zu erzielen.

Das 1960 geborene Konzept machte 1983 seinen ersten Auslandsschritt nach Kanada und zählt heute fast 10.000 Stores in über 65 Ländern. System-Sales: knapp 6,5 Mrd. $.

Die Top 5 Länder nach Anzahl Outlets (Ende 2010):
1. USA – 4.929
2. UK – 616
3. Mexico – 590
4. Australien – 426 und
5. Indien – 364

Die Top 5 nach Umsatz 2010:
1. USA
2. UK
3. Mexico
4. Australien
5. Kanada

In Europa ist Domino’s Pizza besonders stark in den Ländermärkten UK/Irland, Frankreich und Türkei.

Dabei gilt der britische Markt seit langem als Frontrunner in Sachen E-Commerce-Sales und Social Media. Auch in Australien ist man mit innovativen Online-Aktivitäten mega erfolgreich.

Im deutschen Markt ist Domino’s Pizza aktuell mit drei Filialen in Berlin und einem Standort in Bonn aktiv.

In Asien ist Domino’s Pizza in Indien sehr erfolgreich - anders als in China, wo man schon sehr früh gestartet ist, aber viele Fehler gemacht hat. Die Learnings helfen jetzt in Indien, so heißt es.

www.dominos.com
www.dominos.de
stats