UK

McDonald’s testet Fullservice

Schlangestehen am Counter gehört der Vergangenheit an – zumindest vorläufig. Für einige seiner 1.200 Filialen in Großbritannien hat McDonald’s testweise Servicekräfte engagiert. Bewährt sich das Fullservice-Konzept, soll es landesweit eingeführt werden.
 
Die Konkurrenz im britischen Foodservice-Markt ist stark. So stark, dass auch Branchenriese McDonald’s immer wieder nach neuen Wegen sucht, um sich die Loyalität seiner Kunden zu sichern. Der Testlauf mit Bedienungen, ‚McWaiters’, sei nun gestartet worden, um im Wettbewerb mit preiswerten Pubs bestehen zu können, heißt es in der britischen Zeitung ‚Daily Mail’. Im Einsatz sind die McWaiters zu den Stoßzeiten. Dann nehmen sie Bestellungen am Tisch auf, bringen das Essen und schließlich die Rechnung. 

Neben Fullservice testet McDonald’s weiterhin Computer-Terminals, an denen die Gäste über Touch Screens ihr Essen bestellen können, bevor sie es schließlich an der Theke abholen können. Im Vorzeige-Store in Milton Keynes, hält McD für die Kunden außerdem iPads, Bildschirme, die Zauber-Vorführungen für Kinder zeigen, und private Meeting-Räume bereit. Anders als in Deutschland gibt es in Großbritannien keine McCafés.
 
www.mcdonalds.co.uk
stats