USA

Michelle Obama kämpft für gesünderes Essen in Restaurants

Amerikas First Lady Michelle Obama appelliert an die Restaurants des Landes, gesündere Produkte anzubieten, diese deutlicher zu deklarieren und wertvolle Lebensmittel gegenüber Kindern stärker zu promoten. Bei einer Rede vor der National Restaurant Association bat Obama die Gastronomen, den Fettgehalt ihrer Gerichte zu reduzieren und Gemüse oder Obst zu ihren Kinderportionen zu reichen.
 
Die Präsidentengattin erklärte, dass die Amerikaner die Hälfte ihrer Ausgaben für Lebensmittel außerhalb ihrer Wohnungen verzehren und jede dritte Mahlzeit in Restaurants einnehmen. Die Gastronomen müssten deshalb ihre Angebote überdenken und überarbeiten, um gegen die Fettleibigkeit bei Kindern anzugehen. „Wir müssen mehr tun und weiter gehen und wir brauchen Ihre Hilfe dabei“, ermahnte Obama die Restaurantbetreiber.
 
Die First Lady hatte bereits früher ähnliche Botschaften in Schulen und vor den größten Lebensmittelherstellern des Landes verkündet. „Wir sollten den Eltern die Auswahl erleichtern und gesunde Angebote nicht ganz unten auf der Speisekarte verstecken.“
 
www.restaurant.org
 
 
stats