Kochbuch-Tipp

Noch fast unberührt - die Küche Vietnams

Das kulinarische Lieblingsthema vieler Verbraucher hierzulande: Asien. Längst hat sich das Spektrum in diverse Länderküchen differenziert - man weiß wohl und gern zwischen Thai Cooking, koreanischer und indischer Küche zu unterscheiden, redet nicht mehr platt von Chinesisch, sondern von Kanton oder Szechuan.

Die Landkarte erschließt sich Stück um Stück – der nächste Ethno-Favorit könnte Vietnam heißen. Als Tourismusdestination schon kein Geheimtipp mehr, verfügt das Land über eine Küche, die Kennern als eine der feinsten gilt: Hier treffen sich heimische Tradition und der Einfluss der französischen (sowie der indischen) Kolonialmacht. Noch sind Publikationen zum Thema bei uns ziemlich dünn gesät. Jetzt hat der Christian Verlag ein instruktives Kochbuch zur vietnamesischen – und kambodschanischen – Küche vorgelegt: ‚Die Küche aus Vietnam & Kambodscha’.

Zu 158 Rezepten (etwa: Saure Brühe mit Wasserspinat und Rindfleisch, Aal in Karamellsauce geschmort mit Butternusskürbis, Zimt-Hackbraten vom Blech oder Pikanter Kurkuma-Tofu mit Zitronengras, Basilikum und Erdnüssen) gesellen sich Warenkunde und ausführliche küchenpraktische Erklärungen zu Kochtechniken und Zubereitung, auch landeskundliche Hinweise fehlen nicht.

Das alles umfangreich bebildert auf rd. 260 Seiten. Die Übersetzung der 2006 erschienenen englischen Originalausgabe ist kürzlich erschienen und kostet 29,95 EUR. Autorin Ghillie Basan ist Antropologin und hat bereits eine Reihe von Kochbüchern veröffentlicht.

ISBN-13: 978-3-88472-724-9
www.christian-verlag.de
stats