Russland

Nordsee bald in Moskau präsent

Die internationale Expansion führt die deutsche Quickservice-Kette Nordsee jetzt nach Russland. Im Oktober sollen in Moskau und St. Petersburg die ersten beiden Betriebe eröffnen, und zwar durch Franchise-Partner 'Fresh Fish'.

Dieses Unternehmen hat bislang keine Erfahrung mit Foodservice, aber sehr viel mit Handel, Entwicklung und Logistik. So die Botschaft aus Moskau.

Da die russische Bevölkerung ausgesprochen Fisch-affin ist und es in diesem Feld noch ganz wenig Wettbewerb gibt, werden die Chancen hoch eingestuft. So sind auch die Expansionspläne ambitioniert: Innerhalb von fünf Jahren sollen 25 Betriebe entstehen, so Alexander Zara, CEO von Fresh Fish. Die ersten Betriebe eröffnen in großen Shopping-Malls, und zwar als Fast Casual-Restaurants auf einer Fläche von je 300 qm – nicht innerhalb der Food-Courts.

Laut Vertrag kommt alle Fisch-/Seafood-Ware aus Deutschland, während die übrigen Zutaten bzw. Artikel vor Ort eingekauft werden. Man setzt auf einen Durchschnittsumsatz von 7,50 bis 10 €. Neben den klassischen Nordsee-Hits sollen Sandwiches, Sushi, gegrillter Fisch etc. im Programm sein. Und nicht zu vergessen: Hering und Pancakes mit Lachs – zwei viel gefragte Artikel in Russland.

Aktuell zählt die Marke Nordsee insgesamt 425 Units, davon über 360 in Deutschland, 40 in Österreich und zwei in Dubai. In Osteuropa ist man bereits in der Tschechischen Republik, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Bulgarien und seit kurzem auch in der Türkei präsent.

2009 erzielte die Marke insgesamt 353 Mio. € Umsatz – und das mit rund 20 Millionen Gästen. Umsatzstruktur: 47 % Restaurant, 38 % Take-away und 15 % Handel.

www.nordsee.com
stats