Leaders Club France

Palmen 2012 für Boco, Josephine und Mio Padre

500 geladene Gäste aus der Foodservice-Industrie kürten am 13. März zum krönenden Abschluss des Omnivore Food Festivals in Paris per Abstimmung die Gewinner der Goldenen, Silbernen und Bronzenen Palme 2012 des Leaders Club Frankreich.

Gold ging an die im Mai 2011 gestartete Bio-Formel Boco (Paris, 1. Arr.). Das Fast Casual-Konzept setzt voll und ganz auf 'bocaux': frz. für kleine Glasbehälter, in denen die Speisen regeneriert und serviert werden – ob Vorspeisen, Hauptgerichte, Desserts oder Beilagen. Das Gründerpaar, die Brüder Simon und Vincent Ferniot, hat sich für die Rezepturentwicklung große Namen der französischen Gastronomie zur Seite geholt. Das Angebot basiert auf der französischen Traditionsküche – mit raffiniertem Twist. Als Hauptgerichte beispielsweise: Pot-au-feu mit Wintergemüse – 7,80 EUR. Geflügelmedaillon mit Grünkohl und Zitronenmarmelade – 8,90 EUR.

Täglich außer sonntags von 11 bis 22 Uhr geöffnet, sieht der 55-Plätze-Betrieb täglich 200 Essensgäste, davon nehmen 20-25 % ihre Bestellung mit. Der Durchschnittsbon liegt bei knapp 15 EUR, angestrebt sind 2012 Netto-Erlöse von 1 Mio. EUR.
www.bocobio.com

Silber erhielt das sehenswerte Bakery-Restaurant Josephine (Paris, 16. Arr.) von Jean-François Celbert. Der Mix aus Bäckerei/Konditorei, Feinkosthandlung und Restaurant kleidet sich apart in einen bretonisch inspirierten zeitgeistigen Look. Im Herbst 2010 eröffnet, soll Josephine im laufenden Jahr rd. 2 Mio. EUR netto erwirtschaften – bei Öffnungszeiten von 7-21 h (mo-fr) und Durchschnittsbons von 8,50 EUR am Morgen bzw. 16 EUR mittags. Der Betrieb mit rd. 300 qm Fläche (plus 30 qm Terrasse) bietet ca. 70 Innenplätze.
www.josephine-boulangerie.com

Bronze eroberte Mio Padre, ebenfalls aus Paris (9. Arr.) – die Kombination aus italienischem Feinkostgeschäft, Traiteur und Trattoria ist seit November 2011 am Netz, übrigens gestaltet von der italienischen Designer-Schmiede Costa Group. Knapp 300 Produkte, direkt von regionalen italienischen Erzeugern bezogen, sind im Angebot, von Pasta über Focaccia bis zu Käse, Ölen und Essigen.

Mio Padre bietet auf 110 qm Fläche Platz für 25 Gäste, geöffnet ist montags bis samstags von 10-20 Uhr. Das Umsatzziel für 2012: 450.000 EUR netto.
www.miopadre.com

Nominiert für die diesjährigen Palmes de la Restauration waren außerdem folgende Konzepte: 231 East Street, Straßburg, A la Bonheure, Avignon; Braisenville, Paris; O Deck, Nantes; Twenty Peas, Paris.

www.leadersclub.fr
stats