USA

Panera-Gründer eröffnet Non-Profit-Café

Ron Shaich, Gründer, bis vor kurzem CEO und nun Aufsichtsratsvorsitzender der US-amerikanischen Bakery-Café-Kette Panera Bread (über 1.400 Outlets, gut 2,8 Mrd. US-$ Umsatz), hat nach US-Medienberichten in St. Louis, dem Sitz des Unternehmens, soeben ein Non-Profit-Café eröffnet.
Getauft auf den Namen St. Louis Bread Company Cares Café, sieht der Store laut St. Louis Business Journal genauso aus wie ein ganz ‚normales’ Panera-Outlet. Hintergrund: St. Louis Bread Company hieß die kleine Kette, mit deren Erwerb Shaich das Panera-Imperium begründet hat, für die Paneras in St. Louis wurde der Name beibehalten.

Auch das Angebot im Non-Profit-Café ist das gleiche. Anders als in den anderen Stores allerdings sind die Backwaren ‚freshly baked yesterday’– sie stammen aus anderen Filialen. Und anders ist vor allem die Bezahlung geregelt: Die Kunden bzw. Gäste zahlen, soviel sie möchten bzw. können. Entgolten werden kann der Konsum auch mit Zeit und Arbeitskraft. Als Anhaltspunkt für einen fairen Preis erhalten die Gäste einen Bon über den normalen Preis des gewählten Produktes.

Shaich zufolge hätte am Eröffnungstag ein Drittel der Kunden einen höheren als den auf dem Bon ausgedruckten Preis gezahlt, der Umsatz lag 20 % über dem zuletzt an dem Standort erzielten – zuvor wurde hier eine reguläre Filiale betrieben.

Wenn das Experiment sich trägt, soll es binnen der nächsten sechs Monate zwei weitere Cares Cafés geben. Auf Sicht könnte in allen Orten, wo es mehrere Paneras gibt, ein solches Non-Profit-Café entstehen. „We’re not going to cure poverty here but we can make a difference“, so Shaich.

http://www.panerabread.com/


stats