London

Pizza East feiert ersten Geburtstag

Einer der vielbeachteten Neustarts 2009 in der britischen Hauptstadt war letzte Woche exakt ein Jahr am Markt: das Restaurant Pizza East in der Shoreditch High Street.
 
Diese Italo-Formel mit rund 200 Plätzen ist absolut sehenswert: Die industrielle Vergangenheit des Gebäudes wurde neu interpretiert – und zwar mir rustikalen Vintage-Elementen (historisiertes Design), natürlichen Materialien, großen Holzbacköfen sowie Sitz- und Stehlösungen jeder Art.
 
Die wichtigsten Eckzahlen: Im Durchschnitt verkauft das Restaurant täglich 500 Gedecke bei 22 Pfund Umsatz pro Person (Lunch und Dinner im Mix). Sehr viel höher liegen die Umsätze freitags und samstags. Da nennt das Restaurant-Management allein an den Abenden je 750 Gäste.
 
Neben Pizzen sind hauptsächlich Antipasti, Salate und diverse Fleischgerichte im Angebot. Ja, zur Mittagszeit kann man sich sein Sandwich in einem kleinen Deli sogar selbst schmieren.
 
Hintergrund: Das Restaurant gehört zum Imperium von Soho House (Members Club) mit Gründer Nick Jones.
 
Die Members Club-Idee, ein typisch angelsächsisches Phänomen, wird zwischenzeitlich auch multipliziert. So eröffnete im 1. Halbjahr 2010 ein Soho House in Berlin – und ist einer der neuen Hot-Spots der Hauptstadt. Wohlgemerkt, die Gastronomie befindet sich noch im Bau. Für mega Aufmerksamkeit sorgen bislang erst der Club und die Zimmer.
www.pizzaeast.com
www.sohohouselondon.com
www.sohohouseberlin.com/de

stats