Wien (A)

Plachutta mit neuem Konzept ’Gasthaus zur Oper’

Mit dem neuen Konzept Plachuttas Gasthaus zur Oper vergrößert Österreichs Top-Gastronom Mario Plachutta sein Restaurant-Imperium auf sechs Betriebe. Seit 1. September ist der neue Betrieb in bester Wiener Innenstadtlage, Walfischgasse, am Netz – nahe Staatsoper, Hotel Sacher und Kärntner Straße. Das Gasthaus zur Oper gilt mit 300 Plätzen – rund 100 in einem riesigen Gastgarten – als Plachuttas bisher größter Betrieb und präsentiert sich optisch als Symbiose von modernem Design und Wiener Tradition.

Als Herzstück des kulinarischen Angebotes, das Touristen wie Einheimische ansprechen soll, gilt das klassische Wienerschnitzel vom Kalb zu 16,80 € inklusive Beilagen. Für Eilige gibt es sogar die Schnitzelsemmel zum Mitnehmen – mit Kalbfleisch, selbstverständlich. Bisher sind Mario Plachutta und sein Vater Ewald hauptsachlich für Tafelspitz und die systemgastronomische Umsetzung bekannt, nun hat man ähnliches mit Schnitzel vor. Will heißen, aus der Rindfleischdynastie könnte künftig eine Rind- & Kalbfleischdynastie werden.

Doch die Karte des neuen Gasthauses beschränkt sich nicht auf Schnitzel allein. Diverse weitere Klassiker der Wiener Küche sind vertreten vom Backhendl über Schweinsbraten bis hin zu Krautfleckerln. Und natürlich Tafelspitz. Dazu diverse Fisch- und Fleischgerichte vom Grill, saisonale Spezialitäten und Nudelgerichte. Ebenso dürfen diverse Süßspeisen nicht fehlen, allen voran der traditionelle Kaiserschmarrn. Getränkeseits offeriert Plachutta ein eigens gebrautes Hausbier aus Wiens größter Brauerei – außerdem ausgesuchte Weinen österreichischer Winzer sowie diverse Erfrischungsgetränke.

Geöffnet hat das Gasthaus zur Oper täglich von 11-0.30 h, die Küche ist bis 23.45 h offen.
Seit 1987 hat Mario Plachutta die Expansion des Familienunternehmens konsequent vorangetrieben. Folgende weitere Plachutta-Betriebe sind inzwischen am Start: die drei Tafelspitzdestinationen Plachutta Wollzeile, Plachutta Hietzing und Plachutta Nussdorf, außerdem die Biergaststätte Grünspan und das Italo-Konzept mario.

Mit fünf Lokalen, rund 300 Mitarbeitern und mehr als 22 Mio. € Umsatz zählte Mario Plachutta 2010 zu den erfolgreichsten Gastronomen der Alpenrepublik. In sein neues Gasthaus soll er einen mehrfachen Millionenbetrag investiert haben, zusätzlich erwarb er die komplette Immobilie.

www.plachutta.at


stats