Burger King

Plant Expansionsoffensive in Brasilien

Die Burger King Corporation mit Sitz in Miami plant nach Informationen der Financial Times, ihr Netz in Brasilien binnen der nächsten fünf Jahre von aktuell 108 auf 1.000 Standorte zu verzehnfachen.

In Brasilien ist die Fast Food-Marke seit 2004 präsent. Der Expansionsschub in der stärksten Volkswirtschaft Südamerikas dürfte im Zusammenhang mit der Tatsache zu sehen sein, dass Burger King seit Oktober 2010 im Besitz von 3G Capital ist. Hinter der Private Equity-Company stehen brasilianische Investoren, darunter einige der reichsten Männer des Landes wie Jorge Paulo Lemann, Marcel Telles und Carlos Sicupira.

Aus dem BK-Headquarter in Miami verlautet, dass im Zuge der Expansionspläne die dortigen Aktivitäten in eine Master-Franchise-Struktur überführt werden. Master Franchisee ist eine Tochtergesellschaft des erst 2009 gegründeten Private Equity Fonds Vinci Partners.

Burger King ist mit mehr als 12.250 Standorten in 76 Ländern der Welt vertreten. Etwa 90 % aller Restaurants der Marke sind in Franchisenehmerhand.

www.bk.com

www.3g-capital.com
stats