USA

Saladworks goes Global

Die Marke mit rund 100 Standorten in 12 US-Staaten will 2012 in Singapur antreten. Man hat kürzlich einen Development-Vertrag mit Amos Lee für 15 Stores geschaffen.

Die Nachricht wird in Nordamerika von Fachleuten viel beäugt, denn immer mehr Ketten dieser Größenordnung wollen in Asien expandieren.

Singapur steht auf der Wunschliste der meisten. Der Stadtstaat gilt als ausgesprochen reich an kultureller Vielfalt und ist in den Augen der Profis prädestiniert für erste Erfahrungen auf dem Kontinent.

Saladworks hört sich als Marke sehr jung an, hat aber bereits seinen 25. Geburtstag gefeiert. Es ist das erste und größte Fresh-Salad-Franchisekonzept der Vereinigten Staaten. Man habe, so heißt es, die Internationalisierung gut vorbereitet.

Expansionspläne gibt's ebenfalls für Großbritannien und Middle East, allerdings erst im Diskussionsstadium.

www.saladworks.com
 
stats