McDonald’s

Seit 01.01.2014 neue Europa-Struktur

Aus vier Divisionen wurden drei. Deutschland gehört ab sofort zur Großregion North West mit Jill McDonald (im Bild) an der Spitze. Die Neuordnung stärkt die Divisionsstandorte London und Moskau – für München (bislang ebenfalls Divisionsstandort, jetzt nicht mehr) bedeutet sie eine gewisse Schwächung.

Doug Goare, President McDonald’s Europe, spricht von großflächiger Zusammenarbeit. Hintergrund ist der Abschied von Bane Knezevic im November 2013 als CEO Deutschland und President der Western Division.

Ab sofort gilt:

North West Division:
Sie umfasst die Länder Dänemark, Finnland, Irland, Norwegen, Schweden und Großbritannien (bislang Nord Division). Dazu kommen jetzt Deutschland, der größte europäische Markt für McDonald’s, und Luxemburg – alles unter der Führung von Jill McDonald. Sie ist bereits seit 2010 in einer Spitzenposition (UK und Skandinavien) und gilt als exzellente Managerin. Holger Beeck, der neue President & Managing Director McDonald’s Deutschland, berichtet ihr. Sie gab die direkte Führung des britischen Marktes ab an Mark Hawthorne, der aus einer anderen McD-Region nach London kam.

Central Division:
Neben Russland gehören jetzt dazu Österreich, Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien und Ukraine. Das heißt, ein Großteil jener Märkte, die bislang unter der Führung von Knezevic die Region West gebildet haben, wurde östlicher fokussiert. Und zwar mit Khamzat Khasbulatov an der Spitze – bislang Eastern Division President und CEO Russland. Neue übergeordnete Verantwortungen in dieser Region übernimmt Piotr Jucha.

Southern Division:
Hier bleibt alles beim Alten – diese Region umfasst Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Marokko, Holland, Portugal, Spanien und die Schweiz. Division President war und bleibt Jean-Pierre Petit mit Ioao Lopes als Stellvertreter.

McDonald’s Europa steht insgesamt für rund 7.500 Restaurants in 38 Ländern, die Marke zählt hier täglich über 15 Millionen Kunden. Gemeinsam mit ihren Franchisenehmern beschäftigt McDonald’s in der Alten Welt 415.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 betrugen die europäischen Erlöse über 19 Mrd. €. Das waren, in konstanten Währungen gerechnet, 5 % mehr als im Vorjahr.

Bei der Muttergesellschaft in Oak Brook steht McDonald’s Europa für 21 % aller Restaurants, knapp 28 % der Systemumsätze und 37 % der Erträge. Diese Zahlen demonstrieren die Wichtigkeit des Kontinents im Gesamtgefüge des Weltmarktführers.

Global erzielte McDonald’s 2012 über 88 Mrd. US-Dollar Erlöse bei 34.480 Units in 119 Ländern. Das operative Ergebnis betrug 8,6 Mrd. Dollar. Neu eröffnet wurden insgesamt 970 Standorte. Neue 2013er Zahlen werden Ende Januar erwartet.

www.mcdonalds.com

stats