Japan

Starbucks baut Pop-up-Store als 'Coffee Library'

Mit eine Pop-up-Store hat Starbucks in Japan für Aufsehen gesorgt: vom 9. bis 30. September öffnete der in klarem Weiß gestaltete Laden in Tokios trendigen Shopping District Harajuku seine Pforten. Das Konzept: eine Kaffeebücherei mit Regalen an den Wändern, in denen Bücher voller Kaffeewissen zum Lesen bereit standen.
Damit standen die Kaffeegetränke noch mehr im Mittelpunkt des Interesses als in normalen, gemütlich-heimeligen Starbucks Coffee Houses: "Sie sind unsere größte Kompetenz", erklärte Norio Adachi, Director of Corporate Affairs bei Starbucks Japan. "Daran wollten wir die Leute erinnern."

Mehr als 20.000 Gäste folgten der Einladung und stöberten in den Büchern, um daraus ihr Lieblingsgetränk auszuwählen. Das jeweilige Buch wurde an der Theke gegen das eigentliche Getränk eingetauscht. Im Angebot waren ausschließlich Espresso und Latte-Getränke, um darauf hinzuweisen, dass Starbucks in Japan jetzt neue Milch-Pitcher verwendet, die für eine cremigere Konsistenz sorgen sollen.

Darüber hinaus konnten die Gäste für einen Beitrag von 500 Yen (ca. 5 €) in einer halbstündigen Lektion lernen konnten, wie sie ihren 'perfekten Latte' selbst zubereiten. "Für viele ein einmaliges Erlebnis", so Aachi: "Sie zogen sich unsere grünen Schürzen an und machten viele Fotos. Sie hatten viel Spaß."

www.starbucks.com

stats