Kanada

Tim Hortons will McDonald’s überrunden

Und zwar im Lunchtime-Business. Bereits heute verkauft Tim acht von zehn Tassen Kaffee im Außer-Haus-Markt (insgesamt jährlich Verkauf von über 2 Mrd. Tassen Kaffee), da gibt’s also wenig weiteres Wachstum. Drum jetzt die volle Konzentration auf Mittagsmahlzeiten.

Tim Hortons ist in Kanada eine nationale Ikone. Die Quickservice-Marke gehört zur Infrastruktur und zum Bild des nordamerikanischen Landes wie Highschools, Supermärkte und Rathäuser. 1976 gegründet, zählt die Kette (Kaffee, Bakery Products & Co.) heute in Kanada rund 3.400 Standorte, weitere 600 in USA und erste Outlets im Mittleren Osten. Die Umsätze bei über 4.000 Einheiten betragen über 6 Mrd. $, will heißen, etwa 1,5 Mio. $ pro Unit.

Legendär ist der Kaffee von Tim Hortons. Die spezielle Bohnenmischung gibt’s als Fertigprodukt auch in der Dose. Typischerweise befinden sich Tim Hortons Restaurants an Freestanding-Locations, aber auch in Einkaufszentren, Universitäten, Krankenhäusern usw. Häufig sind die Betriebe rund um die Uhr geöffnet, außerdem gibt’s Catering-Offerten für kleine und große Gruppen.

Nun also hat sich Tim Hortons vorgenommen, zur Mittagszeit die Erlöse von McDonald’s zu überrunden. Nicht heute und nicht morgen, aber in den nächsten fünf Jahren. Entsprechende Produktinnovationen sind auf dem Wege, so die Botschaft.

Zehn Jahre nach der Gründung starb der legendäre Tim Horton, ein Sportstar. 1995 wurde die Company Teil von Wendy’s International, 2006 dann wieder selbständig und ist heute eine börsennotierte Gesellschaft.

Die jüngsten Produktinnovationen: New Cheese Bagel Breakfast Sandwich, New Frozen Limonade, New Iced Mocha Latte Small.

An ausgewählten Standorten Marken-Partnerschaft mit Cold Stone Creamery.

Knapp 2 Mio. Facebook-Fans.

Übrigens, sämtliche Betriebe werden im Franchise-Verfahren geführt. Und außerdem hat das Unternehmen Lust auf europäische Expansion.

www.timhortons.com
www.coldstonecreamery.com



stats