Dunkin’ Donuts USA

Twitter als Marketingplattform

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter wird für Gastronomen weltweit als Marketinginstrument immer interessanter. Inwiefern sich die dortigen Aktivitäten für Unternehmer finanziell auszahlen, ist jedoch schwer zu berechnen. In den USA schwingt sich jetzt Dunkin Donuts zum Vorreiter auf und verfolgt die Resonanz seiner ’Tweeds’ (also der bis zu 140 Zeichen langen Nachrichten) bis zum Point of Sale.

Dunkin Donuts gehört mit über 46.000 ’Followers’ zu den Schwergewichten bei Twitter. Bereits seit 2008 twittert Dunkin-Donuts-Communications Manager David Puner regelmäßig über Sonderangebote, neue Produkte und Menü-Offerten der Kaffee-und Donut-Kette. Zurzeit zählt man die User, die an dem Gewinnspiel ’Win Free Coffee for a Year’ auf der Plattform teilnehmen. Nutzer, die sich für das entsprechende ‘DD Perks’-Programm anmelden, landen in einer Datenbank des Unternehmens.

„Allein die Tausenden ’Follower’, die unsere Tweeds verfolgen, sind schon ein Beweis, dass sich die Zeit, die wir in Twitter investieren, lohnt“, sagt Puner. „Wir probieren hier immer noch vieles aus. Twitter ist definitiv eine großartige Möglichkeit, in Echtzeit Feedback von seinen Kunden zu bekommen und herauszufinden, was sie von uns erwarten.“

www.dunkindonuts.com

stats