China

US-Fast-food-Ketten & Mindestlöhne

McDonald’s, KFC und Pizza Hut sehen sich in China mit dem Vorwurf der Unterbezahlung ihrer Arbeitnehmer konfrontiert. Laut Herald Tribune seien in der südchinesischen Stadt Guangzhou Teilzeit-Arbeitskräfte mit 4-5 chinesischen Yuan (ca. 52 US-cents) pro Stunde bezahlt worden, was den legalen minimalen Stundenlohn von 7,5 Yuan, den die Stadt in diesem Jahr festlegte, unterschreite. McDonald’s und Yum Brands als Eigentümer der KFC- und Pizza Hut-Ketten entgegneten, sich an die chinesischen Arbeitsbedingungen zu halten. Laut ’Beijing News’ gibt es in weiteren chinesischen Städten, darunter Peking und Shanghai, eine Diskussion um die Teilzeitgehälter.

McDonald’s hat über 50.000 Beschäftigte in China und möchte die derzeit rd. 800 Restaurants in diesem Jahr um 100 erweitern. Yum Brands beschäftigt über 100.000 Chinesen und betreibt 2.000 KFC-, Pizza Hut- und East Dawning-Restaurants in China, die gemeinsam fast ein Drittel des weltweiten Profits der Unternehmung generieren. Chinesische Gewerkschaften und die Regierung wollen nun eine nationale Gehalts-Checkliste ausarbeiten, um die Einhaltung der Mindestlohn-Regelungen zu gewährleisten.

stats