Yo! Sushi

US-Start in Metrostation in Washington DC

Yo! Sushi, europäischer Marktführer für Conveyor-Belt-Sushi, hat seinen ersten Store in den USA eröffnet. Ende Juli ging in der Metrostation Union Station in Washington, DC, das erste von mindestens zehn geplanten Restaurants in der Region zwischen der amerikanischen Hauptstadt und Philadelphia an den Start. Betreiber ist The Sushi Company of North America unter der Führung von Richard Pawlowski. 

Zu dessen Gastro-Imperium gehören bislang 37 Restaurants entlang der US-Ostküste, darunter zwölf Qdoba Mexican Grills, 13 Cosis und 12 Bugaboo Creek Steak Houses. Sein operativer Partner für Yo! Sushi ist Darren Wightman, zuvor Executive Chef der Restaurantkette in Großbritannien und Operations Manager für 14 britische Yo!-Outlets.

Yo! Sushi war 1997 das erste Konzept, das die japanische Idee des Kaiten- oder Fließband-Sushi nach Großbritannien brachte. 2003 eröffnete das Unternehmen als erste britische Restaurant Company Betriebe in Dubai. Heute sind neben etwa 60 Standorten im Königreich rund ein Dutzend internationale Franchiseoutlets in Irland, Norwegen und dem Mittleren Osten am Netz. Man zählt pro Jahr etwa 3,5 Mio. Gäste.

"Unser großer Erfolg in UK und anderen Ländern lässt uns hoffen, dass wir auch in den USA auf Zuspruch stoßen", kommentiert Business Development Director Alison Vickers. "Das Fließband macht das Konzept einzigartig und wird bei den Gästen für viel Vergnügen sorgen."

www.yosushi.com
stats