Neue Bildgalerie

Vietnam 2

In Sachen Food und Foodservice ist Asien unheimlich spannend. Will heißen, Wegweiser in die Zukunft, denn viele kleine und große Trends kommen seit Jahren aus dem Osten. Und dies dürfte mittelfristig, neben dem erstarkten Fokus auf heimische Küche, noch mehr werden.

Zu jenen Ländern, deren kulinarische Tradition ausgesprochen reich ist, zählt Vietnam.

Ho Chi Minh City mit spannenden Restaurantkonzepten boomt. Gleichzeitig sind auf dem Land die Themen Wet Market und Street Food schon allein eine Fachstudienreise wert. Wichtigste Stichworte: Frische und Flexibilität.

Unsere Bildgalerie Vietnam 2 umfasst 270 Aufnahmen. Sie entstanden auf einer kurzen Reise nach Ho Chi Minh City und ins Mekong Delta. Sie zeigen Märkte und Marktstimmung, Food und Foodservice (von Straßenküchen bis Restaurants in 5-Sterne-Hotellerie) sowie den Alltag der Menschen.

Während die thailändische (und indische) Küche in erster Linie von einer immensen Gewürz-Vielfalt geprägt ist, wird die vietnamesische Küche typischerweise vom Einsatz frischer Kräuter im Höchstmaß charakterisiert.

Vietnam: gleichzeitig eines der ärmsten und aufstrebendsten Länder Asiens (rund 90 Mio. Einwohner). Wer die Food- und Esskulturen Chinas, Japans, Thailands und Indiens kennt und sich davon gerne inspirieren lässt, der sollte unbedingt auch Vietnam auf seinen Reiseplan setzen. Das Besondere resultiert unter anderem aus dem Einfluss der französischen Küche. Denn rund 100 Jahre waren die Franzosen hier Kolonialmacht und haben jede Menge Produkte und Gerichte mitgebracht und fusioniert (Baguette, Rinderbrühe usw.).

Ein paar Restaurant-Namen verdienen besondere Erwähnung:

 Quan An Ngon (eine Art Marktrestaurant mit über 20 Ständen, an denen stets nur 1-2 lokale Spezialitäten mit einfachsten Mitteln, aber exzellent, hergestellt werden). Hier herrscht Betrieb von früh morgens bis spät abends. Es gilt unter Fachleuten als eines der allerbesten, authentischsten und profitabelsten Restaurants des Landes. In Hanoi multipliziert.

 Pho 24: die größte Restaurant-Kette des Landes. Unternehmer Dr. Ly Qui Trung hat das Nationalgericht, die Pho, eine klare Suppe mit Nudeln und vielen frischen Kräuter, als Sortimentsschwerpunkt genommen und daraus ein Fast Food-Konzept gemacht. Dazu muss man wissen, dass diese Pho von den Menschen am liebsten zum Frühstück, aber auch mittags und abends, ja immer, gegessen wird. Typisches Straßenküchen-Produkt. Hier zeigt sie sich in einem professionellen Quickservice-Format.

Das Konzept wurde 2003 geboren, heute ist die Marke mit über 70 Units in Asien präsent. Allein 40 Standorte zählt das frühere Saigon. Franchise-Ableger gibt’s in Indonesien, Hongkong usw. Auf dem Plan stehen für 2010 auch Japan, China und Großbritannien. Dr. Ly Qui Trung hat in Australien Hospitality-Management studiert, dort auch promoviert, und dann sein Wissen in der Heimat in die Tat umgesetzt. Seine Mutter war im übrigen eine der ersten privaten Gastronominnen des Landes, insgesamt eine spannende Geschichte.

Nebenbei: Er präsentiert sein Konzept beim 11th European Foodservice Summit in Zürich (23./24. September 2010) und ist beim CEO-Panel mit auf der Bühne (Thema: Game Changing & Game Changers).
www.pho24.com.vn

 Wrap & Roll: Eine kleine Quickservice-Kette, spezialisiert auf frisch gemachte Wraps. Wunderschön fürs Auge und exzellent für den Gaumen. Über 40 verschiedene Rezepturen, authentische vietnamesische Küche. 2006 gegründet, aktuell rund zehn Standorte.
www.wrap-roll.com

Absolut sehenswert auch die Restaurants im Hotel Park Hyatt von Ho Chi Minh City . Good looking Luxus. 2005 erbaut und von Japans führendem Interieur Designer, nämlich Super Potato, gestaltet. Will heißen, geometrische Formen, üppig-moderne Food-Präsenz in den offenen Küchen, auf den Tellern, ja sogar an den Wänden. Ein optisches Gedicht.

Die Kreativen von Super Potato Design haben so manchem Restaurant der Grand Hyatt Hotels der Welt ihren Stempel aufgedrückt, ihre Markenzeichen sind unverkennbar. Übrigens, in London tragen beispielsweise die Restaurants Zuma und Roka (plus Shochu Lounge) – japanische Küche auf höchstem und hohem Niveau – des deutschen Unternehmers Rainer Becker ebenfalls die Handschrift von Super Potato.
www.saigon.park.hyatt.com
www.superpotato.jp

Wer jetzt nach Vietnam fliegt, sollte unbedingt das Städtchen Hoi An an der Küste von Zentralvietnam besuchen. Eine herrliche kleine City mit Gastronomie in praktisch jedem Haus und vor allem richtig guten Kochschulen. Sehr empfehlenswert: The Red Bridge Cooking School – www.visithoian.com

Die Fotos machten Sven Strohmayer, Philip Dean Kruk-De la Cruz und Gretel Weiß. Die Bildgalerie erstellte Simone Straubinger.

Hier geht’s zur Bildgalerie

Unsere Asia-Serie –


 - wird demnächst fortgesetzt durch einen Foto-Ausflug nach Hongkong.
stats