UK

Whitbread legt zweistelliges Wachstum vor

Für das abgelaufene Geschäftsjahr vermeldet die britische Unternehmensgruppe ein Umsatzwachstum von 11,2 % auf 1,778 Mrd. britische Pfund. Für die guten Zahlen sorgte vor allem die Kaffeebar-Kette Costa mit einem „weiteren herausragenden Jahr“.
 
Der Vorsteuer-Gewinn von Whitbread liegt für 2011/12 bei 320 Mio. Pfund. Das bedeutet ein Plus von 11,3 % gegenüber dem Vorjahr. Die Same-Store-Sales der Gruppe stiegen um 2,6 %. Die Hotelmarke Premier Inn steigerte ihren Umsatz um 8,3 % auf 756 Mio. Pfund.
 
Überragend war erneut das Wachstum der Marke Costa. Die Verkäufe legten insgesamt um 27,5 % auf 542 Mio. Pfund zu, die Same-Store-Sales wuchsen um 5,5 %. In Großbritannien eröffnete die Kaffeebarkette in den zwölf Monaten des abgelaufenen Geschäftsjahrs 175 neue Filialen, 157 kamen im Ausland dazu. Damit zählt Costa nun weltweit 2.203 Outlets. Laut einem BBC-Bericht sollen im laufenden Geschäftsjahr 350 weitere Filialen eröffnet werden.
 
Im europäischen Kaffeebar-Ranking von FoodService Europe & Middle East (Edition 2/2012) ist Costa 2011 mit 1.550 Einheiten in Europa an Starbucks (jetzt auf Platz 3, hinter McCafé) vorbeigezogen. Das Wachstum nach Anzahl der Filialen betrug 15 %.
 
Mit den Same-Stores-Sales in den Restaurants der Gruppe ist Whitbread hingegen weniger zufrieden. Im Geschäftsjahr 2011/12 sanken sie um 0,2 %. Um die Performance der Restaurants – unter anderem Beefeater, Brewers Fayre und Table Table – zu verbessern, wurden bereits Maßnahmen ergriffen. „Beispielsweise haben wir den Roll-out unseres Buffet-Konzepts in den Brewers Fayre-Restaurants fortgeführt. Insgesamt 95 Restaurants verfügen jetzt über das neue Konzept und haben dadurch ihre Verkäufe um 6 % gesteigert“, berichtete CEO Andy Harrison. Darüber hinaus wurde das Frühstücksangebot in den Premier Inn-Hotels für Nicht-Hotel-Gäste zugänglich gemacht.
 
www.costa.co.uk
www.whitbread.co.uk/whitbread.html
stats