UK

Whitbread meldet 11,5 % Umsatzplus

Einer der ganz großen Hotel- und Restaurantkonzerne Europas, die Whitbread PLC, meldet fürs Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 1,599 Mrd. Pfund – ein Plus von 11,5 %. Auf vergleichbaren Flächen seien die Erlöse um 6,6 % gestiegen. Profit: 287,1 Mio. Pfund (+20,1 %).

Dieses Ergebnis vor Steuern zeigt einmal mehr, wie profitabel das Hospitality-Business auf der Insel ist – verglichen mit den allermeisten Ländern auf dem westeuropäischen Kontinent.

Das Unternehmen zählt drei große Bereiche:
  • Premier Inn (Lodging): 698,6 Mio. Pfund Umsatz - +10,9 %.
  • Costa Coffee mit mehr als 1.000 Kaffeebar-Units international: 425,0 Mio. Pfund Erlöse – +24,7 % sowie
  • Restaurants: 478,7 Mio. Pfund – +2,7 %.

Am spannendsten die Entwicklung bei Costa: Die weltweiten Systemumsätze, also inklusive Franchising, betrugen 659 Mio. Pfund – +27,8 %. Auf bestehenden Flächen eine Entwicklung von 7,8 %.

Im letzten Jahr eröffnete die Kaffeebar-Marke 347 Units und zählte Ende des Geschäftsjahres 1.217 Costa Bars in Großbritannien sowie 654 international. Man hat in Osteuropa die Marke Coffeeheaven gekauft und will sie größtenteils in das bestehende Netz integrieren.

Das Ziel für die nächsten fünf Jahre heißt, weltweit 3.500 Costa Stores zu haben. Die korrespondierende Umsatzgröße liegt bei 1,3 Mrd. englischen Pfund.
Aktuell ist Costa in 25 Ländern präsent, mit starkem Wachstum auch in Russland.

www.whitbread.com
 
stats