Vapiano

fünftes Restaurant in Südkorea am Netz

In der Stadt Geoje ging Anfang August das fünfte Vapiano-Restaurant in Südkorea ans Netz. Lizenzpartner Kenneth Kang führt bereits vier Standorte in der Hauptstadt Seoul. Outlet Nummer fünf befindet sich im größten Shopping Center der Stadt an der Südküste der koreanischen Halbinsel und misst insgesamt 850 qm - inklusive einer der größten und schönsten Terrassen aller Vapianos weltweit.

Der Standort in Geoje verfügt über 150 Innenplätze auf 550 qm und eine 300 qm große Terrasse mit weiteren 160 Plätzen. Kenneth Kang eröffnete 2010 sein erstes Vapiano-Restaurant in der 10-Mio-Metropole Seoul, nachdem er das Konzept bei einem Deutschland-Besuch kennen gelernt hatte. Mindestens drei weitere Einheiten sollen den heute fünf Outlets noch folgen. Vor allem die zweitgrößte Stadt des Landes, Buson, steht auf Kangs Wunschliste.

„Vapiano ist die Marke der Zukunft in Korea!“, ist der Unternehmer sicher und sieht inzwischen Potenzial für bis zu 15 Restaurants. Warum ist das Konzept in Südkorea so erfolgreich? „Wir sind rund 20 % günstiger als andere italienische Restaurants im Land“, erklärt Kang, der, um eine Einfuhrerlaubnis für die obligatorischen Olivenbäume zu bekommen, kurzerhand eine Farm kaufte und dort heute auch sein eigenes Basilikum anbaut.

Das Selfservice-System stieß allerdings zunächst auf Unverständnis. Grund: „Seit Starbucks hier ein Pager-System eingeführt hat, mag niemand mehr Schlange stehen. Man nimmt den Pager und verbringt die Wartezeit mit seinen Freunden am Tisch.“ Gemeinsames Essen spielt für die Südkoreaner eine große Rolle: „Anders als in Deutschland warten unsere Gäste konsequent, bis alle Gerichte fertig sind. Das bedeutet für uns eine große Herausforderung an Tempo und Koordination“. Auch geteilt wird ausgesprochen gern – eher selten bestellt jeder sein eigenes Essen, bevorzugt werden mehrere Teller für alle zusammen geordert, weshalb Kang die Vapiano-typischen Öl- und Essig-Behälter in der Tischmitte wieder abbauen musste, damit dort ausreichend Platz ist.

 

Für dieses Jahr stehen noch weitere internationale Eröffnungen auf dem Plan: Miami ist auf Ende August terminiert, Straßburg auf November. Auch in Lausanne soll noch in diesem Jahr ein Vapiano ans Netz gehen.

 

www.vapiano.com

 

stats