Starbucks

mehr Koffein für britische Kunden

Starbucks hat angekündigt, in Großbritannien künftig stärkeren Kaffee auszuschenken und sich damit an die Trinkgewohnheiten der Briten anzupassen. Espresso-basierte Getränke wie Latte Macchiato oder Cappuccinos erhalten dann in den Größen Tall und Venti einen weiteren Kaffee-Shot. Bei Grande-Drinks wird es dagegen keine Veränderungen geben. Den höheren Wareneinsatz will Starbucks nicht an die Kunden weiter geben.

Kunden, die ihren Kaffee weiterhin wie gewohnt trinken möchten, bekommen die bisherige Rezeptur auf Nachfrage. Die Neuerungen werden in einer TV-, Print- und Online-Kampagne kommuniziert. Unter anderem wird die Möglichkeit angeboten, die neuen Drinks kostenlos zu probieren.

In einem unternehmenseigenen Blog erklärte Starbucks, mit der neuen Rezeptur den Geschmack der britischen Kunden besser treffen zu wollen. "Seit Jahren lieben die Engländer unseren Kaffee, aber in jüngerer Zeit registrieren wir eine wachsende Nachfrage nach einem stärkeren Kaffeearoma." Die Zahl der Kunden, die einen Extra-Shot Kaffee wünschen, sei um 60 % gestiegen.

Hintergrund könnte aber auch der Wettbewerb mit Costa Coffee sein, die britische Marke steht im Ruf, einen stärkeren Kaffee zu brühen als Starbucks - angeblich mit bis zu dreimal höheren Koffein-Werten als die Amerikaner. Starbucks bemüht sich generell, sein Angebot weltweit mehr auf die Anforderungen der lokalen Märkte zuzuschneiden.

www.starbucks.com
stats