Quick

Übernahme durch Investorengruppe CDC

Die französische Investorengruppe CDC Capital Investissement, Tochtergesellschaft der französischen Caisse des Dépôts et Consignations, wird das belgische Fast-Food-Unternehmen Quick Restaurants übernehmen. Der Deal ist bereits mit dem Mehrheitseigner GIB SA abgestimmt – GIB hält rd. 58 % der Anteile. Zuvor war auch Burger King als möglicher Käufer im Gespräch gewesen. In der Vergangenheit hatten sich zahlreiche Investmentfonds an dem Kandidaten interessiert gezeigt, auch ein MBO stand bereits zur Debatte.



Das Übernahmeangebot für den belgischen Fast-Food-Marktführer – gleichzeitig die Nummer 2 in Frankreich – beläuft sich nach französischen Presseberichten auf ca. 800 Mio. EUR, die Transaktion soll bis März nächsten Jahres abgeschlossen sein.



Das Quick-Management sieht die Übernahme durch CDC Capital (seit 2005 bereits Eigner der französischen Gastronomie-Gruppe Frères Blanc) positiv: Damit werde es erleichtert, die Wachstumsziele von 5 % pro Jahr in Frankreich und Belgien zu erreichen. Quick hat mit rd. 400 Outlets im Jahr 2005 einen Umsatzzuwachs von 5,3 % auf 760,5 Mio. EUR und eine Steigerung des EBITDA von 20 % auf knapp 69 Mio. EUR erzielt, die positive Tendenz setzt sich im laufenden Jahr fort.

www.quick-restaurants.com

stats